WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Truman und Eisenhower


0
Präsident Truman war der 33. Präsident der Vereinigten Staaten.
1
Präsident Eisenhower, der 34. Präsident der Vereinigten Staaten im Jahr 1952.

Die amerikanischen Präsidenten nach 1945 und vor Kennedy: 

Harry S. Truman (1945-1953)

Wenige Wochen nach Harry S. Trumans Amtsantritt endete der Zweite Weltkrieg. Truman war als Präsident für die Atombombenabwürfe auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki verantwortlich, die den Krieg im Pazifik beendeten und Japan zur Kapitulation zwangen. 1945 bemühte sich Präsident Truman noch bei der Konferenz von Potsdam, eine Übereinstimmung mit den Sowjets zu finden. Doch änderte er seine Haltung gegenüber den Sowjets. Der Kalte Krieg weitete sich während seiner Regierungszeit aus und Truman unterstützte während des Korea-Kriegs den Süden Koreas, der gegen den Kommunismus in Nordkorea kämpfte. Während seiner Regierungszeit wurde die NATO gegründet und Truman förderte die Bindung an Westdeutschland.

Dwight D. Eisenhower (1953-1961)

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Eisenhower Oberbefehlshaber der amerikanischen Besatzungstruppen in Deutschland. Er machte sich vor allem für die Entmilitarisierung und Entnazifizierung Deutschlands stark. 1950 wurde er Oberbefehlshaber der NATO in Europa.

Er wurde im Jahr 1952 zum Nachfolger von Harry S. Truman gewählt und war damit der 34. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Während seiner Regierung wurde der Waffenstillstand zwischen Nord- und Südkorea geschlossen. Bekannt wurde auch die Eisenhower-Doktrin, in der er Anfang 1957 erklärte, die USA wolle den Kommunismus zurückdrängen und die Staaten im Nahen Osten wirtschaftlich und militärisch unterstützen. Während Eisenhowers Regierungszeit wurde die Rassentrennung in den USA aufgehoben und die Bürgerrechtsgesetze verabschiedet.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert von: