WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Der Russe Gagarin im Weltall


0
Juri Gagarin war ein Held in Russland.
1
Die Raumkapsel von Gagarin.

Russland übernahm im Weltall die Führung

In der Weltraumforschung sollte die Sowjetunion erst einmal führend bleiben. So schickten die Russen 1957 den ersten Flugkörper ins All und kurz darauf mit der Hündin Laika das erste Lebewesen überhaupt. Vier Jahre sollte es nur dauern und der erste Mensch stattete dem Weltall ebenfalls einen Besuch ab und es war erneut ein Russe.

Juri Gagarin als erster Mensch im All

Er hieß Juri Gagarin und war der erste Mensch, der je im Weltraum war. Bevor der erste Mensch ins All reisen durfte, schickten die Russen übrigens 30 Hunde ins All. Mit Sputnik 5 waren 1960 auch die ersten Hunde wieder lebend und gesund auf die Erde zurückgekehrt. Dies war das Signal, dass es wohl nicht mehr lange dauern würde, bis man auch den ersten Menschen losschicken würde.

Schon wieder hatten die Russen die Amerikaner überrundet. Beim Kampf um die Vorherrschaft im All hatte die Sowjetunion eindeutig die Nase vorne. "Kommunismus verwirklicht kühnste Träume der Menschheit" titelte das "Neue Deutschland" in einem Extrablatt vom 12. April 1961 zur Erdumrundung des Juri Gagarin. Was dieser Ausflug nun der Menschheit gebracht hat oder gar bringen sollte, war nicht so klar, aber für die Propaganda war es wichtig. 1961 war die Zeit des Kalten Krieges und des Wettkampfes der Amerikaner und der Russen um die Vorherrschaft auf der Welt UND im All.

9:07 und "fühle mich gut"

Mit diesen Worten startete Juri Gagarin um 9:07 Moskauer Zeit am 12. April 1961 mit seinem Raumschiff Wostock 1 und begab sich auf seine Reise ins All. Circa 5000 Kilogramm wog das Raumschiff und es flog pro Stunde etwa 28 000 Kilometer. 28 mal so schnell wie ein Flugzeug.  Der Raumfahrer selbst konnte es sich gemütlich machen, steuern musste er das Schiff nur im äußersten Notfall, der nicht eintrat. Er umkreiste mit einem Abstand von 175 bis 327 Kilometer die Erde. 70 Minuten lang war er schwerelos. Nur eine Stunde und 48 Minuten dauerte sein Flug. Probleme gab es eigentlich nur bei der Landung, Gagarin wurde mit dem Schleudersitz aus seiner Raumkapsel geschleudert und landete nicht besonders sanft wieder auf der Erde, genauer gesagt auf einem Feld ganz in der Nähe eines russischen Dorfes namens Smelowka.

Der Held durfte nicht wieder ins All

Alle freuten sich. Dem Helden aus dem Weltall - so sahen ihn viele Menschen - wurden alle möglichen Ehren zuteil. Der erste Flug eines Menschen ins All war für die Sowjetunion ein wichtiges Propagandamittel, mit dem man dem Westen die technische Überlegenheit des Ostens vorführen konnte. Übrigens lieferte Gagarin auch die erste Beschreibung eines Menschen, der einen Blick aus dem All auf die Erde geworfen hatte. So wurde Juri Gagarin zu einem Helden und sollte dies auch bleiben. Doch durfte er nie wieder ins All fliegen. Aber dies half dem armen Kerl wenig, denn einige Jahre nach seinem Weltraumstart stürzte Gagarin bei einem ganz normalen Übungsflug ab und starb dabei. Über die genauen Umstände seines Todes wurde nie sehr viel bekannt. Bis heute zerbrechen sich Wissenschaftler darüber den Kopf.

Russisches Fernsehen


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: