WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Jugend: Engagiert oder Null Bock?


0
Punk
1
Vier Popper Edith, Danny, Judy und Dieter (von links nach rechts) posieren am 23.10.1980 auf dem Berliner Kurfürstendamm.

War "die Jugend" in den 60er Jahren noch relativ einheitlich zu fassen, löste sich das immer mehr auf. Politisch interessierte junge Menschen begannen sich ab 1968 zu engagieren, gingen auf die Straße, setzten sich ein für neue Strukturen in der Gesellschaft.

Engagiert gegen Atomkraft

In den 70er Jahren waren viele Jugendliche politisch engagiert. Sie demonstrierten in Gorleben und Brokdorf gegen Atomkraft oder waren dabei, wenn gegen den NATO-Doppelbeschluss protestiert wurde. Umweltschutz und Frieden waren ihnen wichtig. Ende der 70er Jahre waren einige junge Menschen in der Hausbesetzerszene aktiv.

Alternativ

Als Folge ihrer Einstellung lebten viele politisch aktive junge Menschen "alternativ". Naturkostläden öffneten, man trug Birkenstock-Sandalen und strickte sich seine Pullover selbst. Viele zogen in Wohngemeinschaften zusammen.

Punker

Eine ganz andere Richtung schlugen die Punker ein. 1976 war diese Bewegung vor allem in London entstanden, ab Ende des Jahrzehnts und in den 80er Jahren verbreitete sich die Bewegung auch in Deutschland. "No Future" war das Motto der Punks. Sie verweigerten sich der bürgerlichen Gesellschaft, stellten sich gegen Konsum und provozierten mit ihren bunten Irokesenfrisuren und zerrissenen Klamotten. Sicherheitsnadeln oder Hundehalsbänder wurden gerne als Schmuck benutzt.

Null Bock

In den 80er Jahren waren viele Jugendliche politisch desinteressiert. Man sprach von einer "Null-Bock-Generation". Sie wollten nur die Gegenwart genießen und sich keine Gedanken um die Zukunft machen. Anderen waren vor allem ihre Karriere und das familiäre Glück wichtig - politisch interessiert waren auch sie nicht.

Popper

Das galt ebenso für die neue Gruppe der Popper, die zwischen 1979 und 1984 mit teuren Markenklamotten und einer typischen Seitenscheitelfrisur auftraten. Der Pony war so lang, dass er ein Auge bedeckte, hinten waren die Haare kurz und im Nacken ausrasiert, darüber längeres Deckhaar. Den Poppern war Konsum und materieller Wohlstand das Wichtigste, sie gaben sich betont unpolitisch. Von den politisch engagierten Jugendlichen wurden die Popper verachtet.

Hier siehst du Punker. Sie haben sich 1985 in der Fußgängerzone von Heidenheim versammelt. Passanten staunen:

Mit freundlicher Genehmigung vom Haus des Dokumentarfilms Stuttgart

WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert von: