WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Gefönt, gelockt oder toupiert?


0
Conny Froboess, eine deutsche Sängerin und Schauspielerin, im Jahr 1966: Sie trägt die modische Kurzhaarfrisur, am Hinterkopf toupiert.
1
Oben blond, unten dunkel: Typische Frisur der 80er Jahre

Frisuren der 60er

In den 60er Jahren war die Kurzhaarfrisur modern - passend zum Twiggy-Look eben eine mehr jungenhafte Frisur. Das seitliche Haar fiel sanft ins Gesicht, gerne lief es hinten zu einer Spitze zusammen. Auf dem Oberkopf wurde das Haar leicht toupiert. Dafür wurde es mit einem Kamm zum Haaransatz hin geschoben. Auf dem Foto siehst du die Sängerin Conny Froboess mit toupiertem Hinterkopf.

Perücken!

In den 70er Jahren wurden Perücken modisch. Fast jede Frau besaß eine solche! Außerdem war die Dauerwelle modern. Je wilder und lockiger, umso besser!

Die Fönfrisur

In den 80er Jahren dominierte die wilde Fönfrisur. Die Haare wurden "über Kopf" gefönt, um möglichst wild abzustehen. Modern waren auch Löwenmähnen nach dem Vorbild von Farrah Fawcett-Majors in "Drei Engel für Charlie". Junge Mädchen banden sich auch gerne einen Pferdeschwanz. Wer ganz modern war, färbte sich die Haare in zwei Farben: oben blond und unten dunkel.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert von: