WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Unruhen in Polen


0
Streik in der Lenin-Werft in Danzig 1980
1
Panzer auf den Straßen während des Kriegsrechts
2
Der Runde Tisch 1989

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Polen kommunistisch und stand unter dem Einfluss der Sowjetunion. Das Land gehörte zum Ostblock. Immer wieder kam es zu kleineren Aufständen gegen die kommunistische Führung, z. B. 1970 in Danzig.

Die Lage 1980

Die wirtschaftlichen Probleme im Land wurden 1980 jedoch immer größer. Drastische Preiserhöhungen führten im August zu zahlreichen Streiks, darunter auch auf der Lenin-Werft in Danzig. Die Partei war zwar bald bereit, den Lohnforderungen der Arbeiter nachzugeben, doch die Bewegung war nicht mehr aufzuhalten.

Lech Walesa und die Solidarität

Ein Elektriker der Lenin-Werft, Lech Walesa, wurde zum Anführer der Streiks und der neu gegründeten Organisation, der unabhängigen Gewerkschaft Solidarność (polnisch für Solidarität). Unterstützung erhielt die Gewerkschaft auch von weiten Teilen der Bevölkerung sowie aus dem westlichen Ausland. Im November 1980 wurde die Gewerkschaft staatlich anerkannt.

Kriegsrecht

Im Oktober 1981 wurde der linientreue General Jaruzelski neuer Parteichef der Kommunistischen Partei und Ministerpräsident. Im Dezember 1981 verkündete Jaruzelski das Kriegsrecht. Die führenden Köpfe der Solidarność wurden verhaftet, die Gewerkschaft verboten. Sie bestand fortan nur noch im Untergrund weiter. Das Militär besetzte die Behörden und den Rundfunk. Panzer fuhren durch die Städte und es gab eine nächtliche Ausgangssperre. Es kam aber auch zu internen Machtkämpfen unter den Kommunisten. Um zur Normalität zurückzukehren, wurde das Kriegsrecht schließlich am 22. Juli 1983 aufgehoben.

Der Weg zur Dritten Republik

Nach Beendigung des Kriegsrechts wurden die inhaftierten Gegner des Regimes freigelassen. Reformen wurden in Angriff genommen. Eine Volksabstimmung 1987 endet in einer klaren Niederlage für die Regierung. Es kam erneut zu Streiks. 1989 setzten sich Führer der Partei mit den Oppositionellen an einen "Runden Tisch". Die Solidarność wurde wieder zugelassen. Freie Wahlen und die Zulassung anderer Parteien folgten. Die Dritte Polnische Republik wurde damit begründet.

Hier erfährst du noch mehr zu Polens Geschichte.



WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: