WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Das Auto verändert sich


0
Mitte der 60er Jahre dominiert der VW Käfer noch die Straßen.
1
Der Mercedes Benz W115 wurde zwischen 1967 und 1976 produziert.
2
Der Golf mit seinem typischen Schrägheck. Der Golf I wurde von 1974 bis 1983 produziert.
3
Audi 100 C3: Ihn gab es zwischen 1982 und 1988.

Die runden Formen der Autos, die in den 1950er Jahren modern waren, wurden abgelöst von immer kantigeren Designs. Gerade Linien und größere Fenster waren auch wichtig, weil der Verkehr immer mehr zunahm. Bessere Sicht führte auch zu leichterem Einparken als zuvor.

Neue Fahrzeugklassen

Ab den 60er Jahren gab es mehr und mehr Fahrzeuge der "Mittelklasse". Sie stand zwischen den Luxusfahrzeugen der Oberklasse und den Kleinwagen für die Masse der Bevölkerung. Ab Mitte der 70er Jahre kam mit dem Golf dann noch die Kompaktklasse hinzu, unterhalb der Mittelklasse angesiedelt. Neue Käuferschichten wurden also erschlossen und die Ausstattung der Haushalte mit Fahrzeugen wuchs enorm an.

Kantig, bunt und mit viel Platz

In den 70er Jahren wurden die Formen aber zunächst immer kantiger. Bunte Lackierungen passten zum Stil der 70er Jahre. Orange, gelbe, hellgrüne oder rote Autos dominierten das Bild auf der Straße.
Aber auch praktisch sollten die Autos nun sein. Sie sollten Familien genügend Platz bieten, schließlich fuhr man auch mit dem Auto in Urlaub. Kombis, die vorher als Handwerkerautos galten, boten größeren Stauraum und verkauften sich immer besser. Das galt auch für Autos mit schrägem Heck.

Praktisch und mit Bordcomputer in die 80er

Autos in aerodynamischer Form wie der Audi 100 C3 wurden in den 80er Jahren populär. Durch ihre Form wurde der Luftwiderstand beim Fahren verringert. Dadurch sank auch der Benzinverbrauch. Die Formen wurden wieder etwas rundlicher, Stoßstangen und Türgriffe in die Karosserieform eingebunden. Stoßstangen waren nun meist aus schwarzem Kunststoff statt wie vorher aus verchromtem Stahl.
Außerdem hielt die Elektronik Einzug in die Autos. Sportliche Details wie Alufelgen und Zierleisten lockten junge Leute als Käufer an. Weiße und schwarze Autos wurden immer beliebter, von den bunten Farben hielt sich Rot.

Was sich an Technik und in punkto Sicherheit änderte, kannst du hier nachlesen.

Auf dem folgenden Video siehst du Autos in Berlin. Die Aufnahmen stammen von 1963:

Mit freundlicher Genehmigung vom Haus des Dokumentarfilms Stuttgart


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: