WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Die Concorde: mit Überschall nach New York


0
Eine Concorde landet am 6. August 2003 in Washington.
1
Spitze der Concorde

In nur 3 Stunden von Europa nach New York? Das machte ab 1976 die "Concorde" möglich, ein Überschall-Flugzeug. Es hatte Deltaflügel (dreieckige Tragflächen) und eine absenkbare Nase. Diese verbesserte die Sicht des Piloten bei der Landung.

Strecken

Entwickelt wurde die Concorde (französisch für "Eintracht") von der britischen und französischen Luftfahrtindustrie. Nur British Airways und Air France betrieben das Flugzeug dann auch. Es bediente vor allem die Strecken London - New York und Paris - New York.

Schnell geflogen

Ihren Erstflug absolvierte die Concorde am 2. März 1969. In Dienst gestellt wurde sie dann am 21. Januar 1976. Ihre maximale Höchstgeschwindigkeit betrug 2405 km/h! Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag etwas niedriger bei etwa 1700 km/h. Sie flog schneller als der Schall, der sich mit einer Geschwindigkeit von 343 m/s bzw. 1235 km/h ausbreitet.

Zu teuer

Da die Betriebskosten eines Überschallflugzeuges sehr hoch sind, nahmen viele Fluggesellschaften in der Ölkrise 1973 Abstand vom geplanten Kauf einer Concorde. In den USA wurde zudem das Überfliegen des Landes mit Überschallflugzeugen verboten. Insgesamt wurden nur 20 Concordes gebaut.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: