WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 

VEB


0
Die "Schöpfer" des Marxismus-Leninismus: Marx, Engels, Lenin und Stalin (Demonstration zum 1. Mai 1953, Ost-Berlin)
1
VEB Carl Zeiss Jena, Gebäudeansicht 1978
2
Werkeingang des Petrolchemischen Kombinates Schwedt an der Oder, 5. Juli 1979

Enteignung und Verstaatlichung

Schon bald nach Ende des Zweiten Weltkriegs begann man in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) mit der Enteignung und Verstaatlichung der Betriebe. Dieses geschah nach dem Vorbild der Sowjetunion, wo diese Maßnahmen nach der Oktoberrevolution 1917 durchgeführt worden waren.

Grundlage dafür: der Marxismus-Leninismus

In der von Karl Marx und Friedrich Engels verfassten Lehre des Kommunismus, die den sozialistischen Staaten ihren Hintergrund bot, sollten Fabriken eben nicht einzelnen Privatpersonen gehören, sondern denen, die in ihr arbeiteten: den Arbeitern. Dadurch konnte nach Marx dann die "Entfremdung" der Arbeiter von ihrem Tun beendet werden. Die Arbeiterschaft, das "Proletariat", sollte also die Herrschaft übernehmen. Marx nannte das die "Diktatur des Proletariats". Seine Lehre wird auch Marxismus genannt, abgewandelt und ergänzt durch Lenin auch Marxismus-Leninismus. Mehr dazu unter: Was ist Sozialismus?

Volkseigentum

VEB
Um die bisher als Privatunternehmen geführten Betriebe in Volkseigentum zu überführen, wurde den Eigentümern also ihr Besitz weggenommen und dem Staat zugeführt. Er wurde verstaatlicht. An der Spitze eines Volkseigenen Betriebes, kurz VEB genannt, stand ein Werkleiter. Knapp 80 Prozent aller Beschäftigten der DDR waren 1989 in einem VEB beschäftigt.

Kombinate
Mehrere VEB aus einer Branche wurden in Kombinaten zusammengefasst. Diese erhielten Weisung aus der Staatlichen Plankommission und aus den Industrieministerien (siehe dazu: Ministerrat). An der Spitze eines Kombinats stand ein Generaldirektor. Es gab z. B. Schiffsbaukombinate, Werkzeugmaschinenkombinate, ein Kombinat Holzspielzeug oder Kombinate Chemische Werke.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: