WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 

Technikgebiete


0
Ein KC 85/1 mit Fernsehgerät Junost, Rekorder der Marke Geracord und Drucker K6313 (1984)
1
Leuna-Werke, Destillationsanlagen, September 1959
2
Elektrochemisches Kombinat Bitterfeld, Kraftwerk Nord, September 1959

Aufgrund der Ausrichtung der gesamten Wissenschaft auf den Sozialismus und die Vorgaben der SED, war sie nicht unabhängig. Wissenschaftler, die sich den Vorgaben nicht beugen wollten, mussten ihre Position aufgeben. Freie Forschung gab es nicht mehr. Der Kontakt zur internationalen Forschung fehlte, oft auch die finanziellen Mittel. So konnte die DDR-Technik größtenteils nicht den Anschluss an den Weltmarkt finden.

Elektrotechnik

Im Bereich der Elektrotechnik entwickelte man Mikroprozessoren und Speicherchips. Hergestellt wurden diese z. B. im Kombinat Mikroelektronik Erfurt. Verwendung fanden diese dann z. B. im PC 1715, der nach seiner Einführung im Jahr 1985 der Standardcomputer der DDR in den 1980er Jahren wurde. Zuständig für den Bau von Computern war z. B. der VEB Kombinat Robotron in Dresden.

Optik

Sehr gute Qualität lieferte der VEB Carl Zeiss Jena, der z. B. Projektoren für Planetarien in die ganze Welt lieferte. Auch Kameras wie Pentacon oder Praktica wurden exportiert. Mehr dazu unter Fotoapparate.

Chemische Industrie

Der chemischen Produktion maß man eine besonders hohe Bedeutung bei. So wurde 1958 auf dem V. Parteitag der SED beschlossen, diese besonders zu fördern. Das von Ulbricht ausgegebene Motto lautete "Chemie bringt Brot, Wohlstand und Schönheit". Die Vorgaben des Siebenjahresplans konnten zwar nicht umgesetzt werden, doch der Ausbau der DDR zu einem Industriestaat wurde vorangetrieben.

Das größte Unternehmen der chemischen Industrie der DDR waren die Leunawerke bei Halle (Saale), wo rund 30.000 Menschen arbeiteten. Hier stellte man vor allem Erdölprodukte her. Im Elektrochemischen Kombinat Bitterfeld war man hingegen auf Chlor, Kunststoff und Insektenvernichtungsmittel spezialisiert.

Militärtechnik

In der Rüstungsindustrie waren 1989 rund 42.000 Menschen beschäftigt. Waren wie Maschinengewehre wurden vor allem in die Sowjetunion exportiert. Viel investiert wurde in die Entwicklung von Mikroelektronik.

Verkehr

Im Fahrzeugbau wurden Personenwagen, Laster, Busse und Zweiräder hergestellt. Auch Lokomotiven, Flugzeuge und Schiffe wurden gebaut. Mehr dazu unter Verkehr.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert von: