WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Was ist eine Burschenschaft?


0
Dies ist eine so genannte Couleurkarte, das heißt eine Postkarte, die das Wappen und weitere Kennzeichen der jeweiligen Verbindung zeigt, hier der Verbindung Bubenruthia in Erlangen.
1
Auf dieser Zeichnung schlagen sich die Beteiligten eine Mensur.
2
Die Herren unternehmen nach der Mensur einen kleinen Spaziergang

Reserveoffiziere hatten gute Berufsaussichten

Um in der wilhelminischen Gesellschaft etwas werden zu können, mussten Männer sich an bestimmte Regeln halten. Nur so fand ein junger Mann einen guten Posten in der Verwaltung, in der Wirtschaft oder in der Industrie. Er sollte Reserveoffizier sein, wollte er in seinem Leben Erfolg haben. Ein Reserveoffizier hatte in der Armee eine Ausbildung gemacht, ging dann einem normalen Arbeitsleben nach, stand aber bei Bedarf für die Armee zur Verfügung.

Viele junge Männer traten deshalb in eine Burschenschaft ein. Das verbesserte ihre Berufsaussichten. Auch heute gibt es übrigens noch Burschenschaften. Eine Zeit lang wurde der Begriff "Burschenschaft" genauso verwendet wie "Studentenschaft".

Was ist eine Mensur?

Sehr wichtig für viele Burschenschafter war das Schlagen der Mensur. Was ist das? Man kämpfte mit schweren Säbeln gegeneinander, bis endlich Blut floss. Gerne schlug man hierbei auch in das Gesicht des Gegners, so dass dieser offensichtlich schwere Narben davon trug. Das war auch beabsichtigt, denn jeder sollte sehen, dass man sich geschlagen hatte, eine solche Mensur, so hieß die Narbe, war nämlich sehr ehrenhaft für den Träger und wurde deshalb bewundert. 

Ein beliebtes Lied der Burschenschafter war die "Wacht am Rhein":

    Es braust ein Ruf wie Donnerhall,

    wie Schwertgeklirr und Wogenprall:    Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein!

    Wer will des Stromes Hüter sein?

Refrain:

    Lieb Vaterland magst ruhig sein,
    lieb Vaterland magst ruhig sein:
    Fest steht und treu die Wacht,
    die Wacht am Rhein!
    Fest steht und treu die Wacht,
    die Wacht am Rhein!

Auch wenn der Nationalismus viele Burschenschafter kennzeichnete, waren die politischen Ansichten innerhalb der Burschenschaft doch recht breit gestreut.

Zur Zeit des Kaiserreiches gründete man auch übergeordnete Verbände wie die Deutsche Burschenschaft oder den Allgemeinen Deutschen Burschenbund.



WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: