WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Kaiser Wilhelm - ein "Schattenkaiser"?


0
Ein Portrait Kaiser Wilhelms II.
1
Hier siehst du den schon älteren Kaiser Wilhelm im Jahr 1933, er befand sich damals im holländischen Exil.

Starker oder schwacher Kaiser?

Ob Wilhelm II. tatsächlich der wichtigste Mann im Deutschen Reich war oder ob er letztlich nur das ausführte, was ihm seine persönlichen Berater ins Ohr flüsterten, darüber streiten die Historiker. Manche bezeichnen ihn auch als "Schattenkaiser". Das bedeutet, dass er eigentlich gar nicht selbst herrschte, sondern seine vielen Berater, in deren Schatten er stand, die wirkliche Herrschaft ausübten.

Wilhelm II. regierte manchmal wie ein absolutistischer Herrscher

Kaiser Wilhelm II. regierte wie ein Herrscher des Absolutismus. Es gab zwar eine Verfassung und eine Volksvertretung im Deutschen Reich, aber das scherte Wilhelm recht wenig. Vor seinen Admirälen hat er einmal erklärt: "...Nur ich weiß etwas, nur ich entscheide". Wilhelm II. glaubte sich zum Kaiser und damit zum Herrschen berufen.

Die Reden Kaiser Wilhelms II. waren oft recht unverschämt

Am Hofe Kaiser Wilhelms II. gab es 62 verschiedene Ränge, die das Zusammenleben bei Hofe regelten. So fühlte man sich hier manchmal wie ins Mittelalter versetzt. Manche dachten auch, der Kaiser sei vielleicht größenwahnsinnig. Seine Reden waren oft taktlos, angriffslustig und schreckten Freund und Feind gleichermaßen ab.

Starker oder schwacher Herrscher?

War Kaiser Wilhelm II. nun ein starker oder ein schwacher Herrscher? Regierte er im Schatten seiner Berater oder war er so mächtig, wie oft behauptet wird. Wahrscheinlich liegt die Wahrheit in der Mitte. Auch wenn sich Wilhelm II. wie ein absolutistischer Herrscher gebärdete, hatten sich die Zeiten um 1900 geändert. Auch war er kein Diktator. Aber er hatte sehr große Macht und stand nicht nur im Schatten seiner Berater. Vor allem besaß er das Kommando über das Militär und war der oberste Kriegsherr des Deutschen Reiches.

Seine Macht schwand im Laufe der Zeit

Während seiner Regierungszeit, die ja immerhin 30 Jahre währte, schwand sein anfänglicher Einfluss allerdings immer mehr. Vor allem während des Ersten Weltkrieges verlor er an Macht, als seine militärischen Führer letztlich immer mehr an Einfluss gewannen. Am Ende seiner Regierungszeit 1918 waren die meisten dann doch froh, dass er "seinen Hut nahm" und abdankte. Auch seine ehemaligen Freunde hatten ihn zu diesem Zeitpunkt verlassen. 


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: