WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Was ist ein "Klemmöffner für Schuhe"?


0
Einfach mal drauf klicken!
1
Dieser Herr namens Whitcomb Judson kam auf die Idee eines Reißverschlusses.

Seit wann gibt es eigentlich einen Reißverschluss?

Der Reißverschluss wurde im Jahr 1893 als Patent angemeldet. Ursprünglich war er gar nicht für Hosen oder Jacken gedacht, sondern für Schuhe. Der Reißverschluss sollte anstelle von Schnürsenkeln zum Einsatz kommen, die vor allem an Stiefeln ersetzt werden sollten. Das ständige Knüpfen und Binden der Stiefel war sehr zeitaufwendig und lästig.

Ein Reißverschluss für Schuhe

Der Erfinder des Reißverschlusses war ein Amerikaner namens Whitecomb L. Judson. Der Reißverschluss für Schuhe hieß damals clasp locker, was so viel wie "Klemmöffner für Schuhe" bedeutet. Leider war dieser Reißverschluss noch nicht richtig ausgereift und funktionierte nicht zu 100 Prozent. Manchmal klemmte das ein oder andere Modell. Aber das Reißverschluss-Prinzip war schon einmal erfunden. Auf der Weltausstellung 1893 wurde der Reißverschluss als Neuheit ausgestellt.

Allerdings  klappte es mit der Firma des Erfinders nicht so recht und die Vermarktung kam nicht so voran, wie man sich das vorstellte. Man bastelte weiter an einem funktionstüchtigen Reißverschlussmodell. So richtig zum Einsatz kam der Reißverschluss allerdings erst ab 1913. Der Schwede Gideon Sundback hatte Verbesserungen eingeführt und sein Modell kam gut an. Im Ersten Weltkrieg verwendete ihn die amerikanische Armee und der Reißverschluss setzte sich überall durch.



WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert von: