WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Wer ist King Camp Gillette?


0
So sah der Erfinder der Rasierklinge, King Camp Gillette, aus.
1
Die typische Rasierklinge: scharf und flach.

Wie der Barbier überflüssig wurde

Der Rasierapparat sowie die Rasierklinge, so wie wir sie noch heute kennen, wurden schon im Jahr 1895 von einem Herren namens King Camp Gillette erfunden. King Gillette arbeitete als Handlungsreisender, das war so eine Art Vertreter, der den Menschen verschiedene Dinge zu verkaufen versuchte. Um möglichst erfolgreich zu sein, wollte er immer wie aus dem "Ei gepellt" aussehen. Wahrscheinlich musste er sich jeden Morgen irgendwie rasieren und wollte Zeit sparen. Man(n) musste auch nicht mehr zum Barbier gehen, sondern konnte sich problemlos selbst Zuhause rasieren.

Doch der Siegeszug der scharfen Klinge sollte noch ein Weilchen dauern

Im Jahr 1901 beantragte King Camp Gillette das erste Patent für einen Rasierapparat mit Klingen, die man wechseln konnte. Damit hatte er etwas erfunden, dass nur einmal benutzt wurde und dann immer wieder produziert werden musste, die Wegwerfklinge. Zunächst war es nicht ganz einfach, eine dünne, flache, aber auch extrem scharfe Stahlklinge herzustellen. Doch auch dieses Problem wurde gelöst.

Seine Erfindung war nicht von Anfang an erfolgreich, nur wenige Klingen wurden in den ersten Jahren verkauft, doch bald wurden es mehr und mehr. Den Durchbruch erlangte der neue Apparat im Ersten Weltkrieg, als die amerikanische Regierung 36 Millionen Rasierklingen für ihre Soldaten bestellte.

Auch wenn es mittlerweile elektrische Rasierapparate gibt, noch heute sieht der einfache Rasierer fast genauso aus, wie ihn King Camp Gillette um die Jahrhundertwende erfunden hat.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert von: