WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Was spielen die Kinder?


0
Auch Puzzlespiele waren bei den Kindern beliebt.
1
Spielende Kinder auf dem Land im Glottertal in der Nähe von Freiburg.
2
Landkinder hatten oft mehr Platz zum Spielen, aber auch Stadtkinder wussten sich zu helfen, hier einige Kinder bei einem Erfrischungsbad in Berlin.

Kurze Antwort: Kinder durften spielten. Oder besser: Sie taten es einfach. Sie spielten sogar sehr viel. Allerdings anders als heute, oft mit ganz einfachen Hilfsmitteln.

Besonderes Spielzeug: der Ball

So war zum Beispiel ein einfacher Ball schon ein ganz besonderes Spielzeug. So um 1935/1936 kostete ein Ball 50 Pfennig. Das war für diese Zeit eine ganze Menge Geld und nicht jedes Kind konnte sich einen Ball leisten. Ging ein solcher Ball kaputt oder verloren, was beim Fußballspielen auf der Straße schon mal passierte, war es ein großes Unglück. Als Ersatz dienten dann auch schon mal Blechbüchsen, mit denen man auch kicken konnte.

Auch Kreisel waren ein Spielzeug, das gerne genutzt wurde. Welcher Kreisel kreiselt am längsten? Das war ein Spiel, das Kinder immer wieder spielen konnten.

Kinder spielten am liebsten draußen

Die Kinder spielten sehr viel draußen. Landkinder waren hier im Vorteil, die hatten einfach mehr Platz zum Spielen. Die Stadtkinder mussten sich dann oft genug auf die engen Hinterhöfe der Mietskasernen in den größeren Städten zurückziehen. Oder sie spielten auf der Straße, eine Sache, die nicht ganz ungefährlich für die Kinder war, nahm doch der Verkehr immer weiter zu. So mancher Unfall passierte hier beim Spielen.

Fang- und Versteckspiele

Doch auch hier standen Gemeinschaftsspiele wie Fangen und Verstecken ganz oben auf der Hitliste. Überhaupt waren alle Spiele, die sich ohne größere Hilfsmittel spielen ließen, beliebt. "Räuber und Gendarm" oder "Kaiser, wie viele Schritte darf ich gehen?" gehörten ebenfalls dazu.

Mädchen spielten Mädchenspiele

Mädchen spielten gerne "Mutter und Vater". Vor allem während der NS-Zeit sollten sie sich ja rechtzeitig auf ihre Mutterrolle vorbereiten. Sie schoben einen Puppenwagen durch die Landschaft oder liebten es, mit dem  Kaufmannsladen zu spielen.

Neu war Monopoly

Brettspiele gab es auch schon, wie zum Beispiel das beliebte "Mensch ärgere dich nicht" oder auch "Halma". Das sind Spiele, die schon die Kinder der Kaiserzeit gespielt haben. Neu war Monopoly, ein Brettspiel, das du vielleicht auch kennst. Es kam aus den Vereinigten Staaten und wurde ab 1936 auch in Deutschland verkauft und in der deutschen Variante gespielt. 


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert von: