WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Heinrich Himmler - "der Germane"


0
Heinrich Himmler im Alter von sieben Jahren.
1
Heinrich Himmler, Reichsführer SS, Chef der deutschen Polizei und Massenmörder während des NS-Staates.

Heinrich Himmler wird auch als "Architekt des Völkermordes" bezeichnet, eine nicht ganz treffende Bezeichnung. Doch als Reichsführer SS und gleichzeitig Chef der deutschen Polizei war er mit verantwortlich für den Völkermord an den Juden, für den Holocaust. Nur Hitler besaß im nationalsozialistischen Deutschland mehr Macht als Heinrich Himmler.

Zum Zeitpunkt der Machtübernahme war Himmer 33 Jahre alt. Er wurde 1900 in München geboren und seine Familie war sehr katholisch. Immer wieder kam die Frage auf, wie ein Mensch, der aus einem doch gebildeten Elternhaus stammte, sich zu einem so grausamen Massenmörder entwickeln konnte. Eine Antwort auf diese Frage wird es wohl nicht geben.

Himmler begeisterte sich schon sehr früh für alles Militärische

Mit 17 Jahren brach er die Schule ab und ging zum Militär. Soldatsein war schon immer sein Traum. An die Front im Ersten Weltkrieg kam er allerdings nicht. Himmler studierte als junger Mann Landwirtschaft und Volkswirtschaft, kam aber auch schon sehr früh zur nationalsozialistischen Ideologie. Ab 1922 näherte er sich dem nationalsozialistischen Gedankengut immer mehr an und trat 1923 in die NSDAP ein. Schon hier zeigte sich, wie radikal er sein konnte. Er beteiligte sich am Putschversuch Hitlers 1924. 1925 trat er der SS bei und vier Jahre später wurde er mit 29 Jahren schon Reichsführer SS. Schon damals war er ein fanatischer Antisemit. 

Nach der Machtübernahme durch Hitler übernahm Himmler erst einmal das Amt eines Chefs der Polizei in Bayern. Er war auch verantwortlich für die Eröffnung des Konzentrationslagers in Dachau im März 1933, in das in erster Linie politische Gegner des NS-Staates eingeliefert wurden. Viele fanden hier den Tod. An der Ausschaltung des SA-Chefs Ernst Röhm 1934 war Heinrich Himmler ebenso beteiligt. Hitler wusste, dass er sich auf Heinrich Himmler verlassen konnte. 1936 war er Chef der gesamten deutschen Polizei. Himmler zeigte sich immer wieder als so genannter Perfektionist, das heißt, alles, was er tat, tat er sehr genau.

Das Germanentum war für Heinrich Himmler sehr wichtig

Heinrich Himmler interessierte sich sehr für das Germanentum und den Germanenkult, also die Verehrung alles Germanischen. Er suchte nach den Wurzeln des Deutschtums und entwickelte eine große Sehnsucht nach einem großen herrlichen germanischen Reich. Der Nationalsozialismus sollte die Deutschen zu ihrem wahren germanischen Wesen zurückführen.

So plante er auch die Konzentrations- und die Todeslager ganz genau. Er war wesentlich mitverantwortlich am Mord an der jüdischen Bevölkerung in Europa.

Himmler entzog sich nach seiner Gefangennahme durch britische Soldaten durch Selbstmord. Ihm fehlte bis zu seinem Ende die Einsicht, schlimme Verbrechen begangen zu haben. Darin unterschied er sich nicht von den anderen Nationalsozialisten, die wichtige Stellungen einnahmen. 

Heinrich Himmler benannte den Mord an den Juden

In der folgenden Rede, die Heinrich Himmler am 4. Oktober 1943 vor seinen SS-Offizieren in Posen hielt, sprach er offen über die "Ausrottung" der Juden. Die Rede ist auch als "Posener Rede" bekannt. Es wird klar, dass er  den Mord an der jüdischen Bevölkerung offen aus- und ansprach. Er selbst sah das auch noch als "Heldentat" der Deutschen. Diese Rede hielt er vor seinen Offizieren, nicht vor der deutschen Öffentlichkeit, die letztlich davon nichts erfahren sollte. 

Link zur Posener Rede Heinrich Himmlers


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert von: