WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Joseph Goebbels - der Hetzer


0
Joseph Goebbels, Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda.
1
Goebbels war für seine Reden bekannt.

Joseph Goebbels war neben Heinrich Himmler einer der Helfer Hitlers, der am meisten Einfluss ausübte. Auch war er ein enger Vertrauter Hitlers und das begeistertste Mitglied aus dem engen Kreis um Hitler. Er erlangte mit Hilfe der Medien die größte Macht über die deutsche Bevölkerung.

Goebbels und der Führerkult

Goebbels erfand den Führerkult. Für Goebbels war Hitler eine verehrenswerte Persönlichkeit. Hitler wiederum schätzte Goebbels als Propagandaminister, als Freund hat er ihn aber wohl nie gesehen.

Menschenhass

Joseph Goebbels wurde 1897 geboren, er stammte aus einfachen Verhältnissen. Als Kind war er krank und musste mit einem gelähmten Fuß leben. Schon sehr früh begann er, Menschen zu hassen und Rache dafür zu üben, dass er in seiner Kindheit oft verlacht und gehänselt wurde. Mitleid war Joseph Goebbels völlig fremd.

Dr. Goebbels

Joseph Goebbels studierte Literatur und Geschichte und erwarb sogar den Doktortitel. Früh schloss er sich der Partei Hitlers, der NSDAP, an und machte innerhalb der Partei schnell Karrriere. Er gründete sogar eine NS-Propagandazeitung, die "Der Angriff" hieß. Damals versuchte er vor allem gegen den Polizeipräsidenten Berlins, Bernhard Weiß, zu hetzen,  der Jude war.

Werbekampagne

Das "Dritte Reich" war für Goebbels eine Werbekampage, die er persönlich in Szene setzte. Ziel war, den Deutschen Gehorsam ihm und dem Führer gegenüber beizubringen. Schon zwischen 1930 bis 1932 lag seine Aufgabe darin, die Bevölkerung von der NSDAP zu überzeugen. Goebbels wurde nach der nationalsozialistischen Machtübernahme Leiter des "Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda".

Verheiratet war er mit Magda Goebbels. Mit ihr gemeinsam lebte er das Beispiel einer guten deutschen Familie im Sinne der Nationalsozialisten. Die beiden hatten mehrere Kinder. Goebbels leitete auch den deutschen Film und wer sich ihm wiedersetzte, hatte keine Chance mehr, im NS-Staat künstlerisch Erfolg zu haben.

Er mordete mit Worten

Goebbels mordete mit Worten, er sorgte für die Bereitschaft der Deutschen, gegen die Juden einzuschreiten. Darin sah er sogar seine persönliche Mission. Er sprach offen aus, dass die Juden vernichtet werden sollten und billigte Hitlers Plan. Das Judentum war für Joseph Goebbels eine "ansteckende Krankheit" und eine Bedrohung fürs deutsche Volk.

"Wollt ihr den totalen Krieg?"
Diese Frage stellte Joseph Goebbels im Sportpalast und die Menge antwortete ihm begeistert mit "Ja". Dem brüllenden und schreienden Goebbels jubelte das deutsche Volk zu. Ohne ihn und seine Inszenierungen, seine Aufmärsche, Kampagnen, Hetzen und Reden hätte Hitler niemals den Erfolg gehabt, die deutsche Bevölkerung derartig zu begeistern.

archive.org/details/JosephGoebbels-Sportpalastrede


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert von: