WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Wozu dient die nationalsozialistische Propaganda?


0
Ausstellung nationalsozialistische Propaganda.
1
Vor allem die Juden wurden immer wieder zum Ziel nationalsozialistischer Propaganda.
2
Plakate kamen gerne zum Einsatz.

Ohne Propaganda hätte es gar keinen Nationalsozialismus gegeben, jedenfalls hätten die Nationalsozialisten ohne Propaganda gar nicht an die Macht kommen können. Doch was heißt eigentlich Propaganda und was machte die Propaganda der Nazis so besonders?

Propaganda ist eine Art Werbung

Propaganda an sich muss nicht immer schlecht sein, es heißt so viel, dass man mit möglichst vielen verschiedenen Mitteln Werbung für eine Sache macht, meist für eine bestimmte Idee, nicht für ein Produkt. Das kann ja auch eine gute Idee sein. Doch wie bei der Werbung muss das, was da "propagiert" wird, nicht unbedingt wahr sein. Auch die Werbeleute lügen manchmal bewusst oder sie verschweigen mit Wissen Fehler eines Produktes, damit die Leute glauben, es wäre gut und es kaufen. Ganz ähnlich verhält es sich mit der politischen Propaganda

Wen würdest du zum Klassensprecher wählen?

Propaganda hat nichts mit Wissen, mit Geist, mit dem Kopf zu tun, sondern zielt auf das Gefühl der Menschen ab. Wenn du jemanden zur Klassensprecherin oder zum Klassensprecher wählst, dann muss das gar nicht der Klügste oder Schlaueste sein, sondern einfach jemand, den du magst, aus welchem Grund auch immer. Vielleicht wird aber auch der gewählt, der sich am besten "verkaufen" konnte, von dem alle Schülerinnen und Schüler glauben, dass sie gut vertreten werden. Oder der sich einfach traut, den Mund aufzumachen und auch mal gegen den Strom zu schwimmen.

Gefühle wurden angesprochen

Das heißt nicht, dass die Nationalsozialisten von allen Leuten gemocht wurden, aber sie sprachen die Gefühle der Menschen an, der Menschen der damaligen Zeit, heute würde das - so hoffen wir mal - nicht so gut funktionieren. Und sie weckten nicht nur positive Gefühle, auch Angst und Hass, Hass vor allem auf andere, die nicht so waren wie sie. Und man versprach den Menschen eine gute Zukunft, Sicherheit und so vieles mehr, eben all das, wonach sich so viele sehnten, was sie aber nicht hatten.

Alle sollten wie die Nationalsozialisten denken

Als die Nationalsozialisten durch ihre Propaganda an der Macht waren, ging es weiter. Es wurde sogar noch schlimmer. Hitler und sein Minister für Propaganda - Joseph Goebbels - wollten alle Deutschen zu überzeugten Anhängern des Nationalsozialismus machen. Und alle Bereiche der Kultur, angefangen bei der Presse, dem Rundfunk und Film über die Wissenschaft bis hin zur Literatur, zur Musik und zu den bildenden Künsten sollten nationalsozialistisch werden. Und daraufhin zielte die Propaganda der Nationalsozialisten.

Kriegspropaganda

Vor allem bei Beginn des Krieges, während und auch wieder gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Propaganda sehr wichtig, denn die Menschen mussten vom Sinn dieses neuen Krieges erst einmal überzeugt werden. Während des Krieges musste man sie weiter im Glauben lassen, die Deutschen wären siegreich, obwohl sie schon lange Verluste erlitten. Doch auch da war die nationalsozialistische Propaganda lange Zeit erfolgreich.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert von: