WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Die Wochenschau


0
Foto vom ersten deutschen Wochenschaukino in Berlin aus dem Jahr 1931.
1
Die Inhalte der Wochenschau mussten erst nach Belieben von Hitler und Goebbels richtig "gemixt" werden und das passierte im Studio.
2
Sprecher der deutschen Wochenschau, Bilder und Musik wurden auch noch durch Berichte begleitet.

Die Wochenschau war eine im Kino ausgestrahlte Kurzzusammenfassung wichtiger aktueller Ereignisse. Diese stammten aus den Bereichen Politik, Sport, Gesellschaft oder Kultur.

Vorläufer unserer Tagesschau

Bevor es Fernsehen gab und die Menschen sich nur über das Radio und die Fernsehnachrichten über aktuelle Ereignisse informieren konnten, waren diese Wochenschauen sehr wichtig. Sie wurden im Kino vor dem Hauptfilm gezeigt. Die Wochenschau gab es schon seit 1910 und bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts blieb die Wochenschau Vorfilm im Kino.

So eine Wochenschau dauerte 10 bis 15 Minuten. Es handelte sich um die Vorläufer unserer heutigen Fernsehnachrichten. Als sich das Fernsehen weiter ausbreitete, wurde die im Kino gezeigte Wochenschau überflüssig.

Auch die Wochenschau diente der Propaganda

Nach 1933 blieben die Wochenschauen noch eigenständig, aber 1935 wurden sie dann kontrolliert, denn  in der Wochenschau sollte der NS-Staat im Sinne der Nationalsozialisten in gutem Licht erscheinen.

Vor 1940 gab es verschiedene Unternehmen, die Wochenschauberichte zeigten, aber 1940 wurde die Produktion der Wochenschau gleich geschaltet. Die Wochenschau wurde immer so zusammengeschnitten, wie es sich Hitler und der Propagandaminister Joseph Goebbels wünschten. Eine gewisse Zeit haben sie sogar die Wochenschau persönlich frei gegeben. Man setzte vor allem auf die Wirkung der Bilder. Im Hintergrund lief Musik. Die Laufzeit während des Krieges wurde länger, gab es doch so einiges von den Fronten zu berichten.

Die Wahrheit litt immer mehr

Nur das, was berichtet wurde, stimmte immer weniger. Gab es am Anfang noch Erfolge der deutschen Truppen zu vermelden, so wurden es im weiteren Kriegsverlauf immer mehr Niederlagen. Doch die Bevölkerung hielt die Propaganda über die wirkliche Lage mittels der Wochenschau im Unklaren. Die Schilderungen der Wochenschau waren meist positiv, so dass viele Menschen lange Zeit weiter an einen deutschen Sieg glauben wollten. Doch gegen Kriegsende glaubten nur noch die wenigsten das, was ihnen hier gezeigt wurde und das Interesse an der Wochenschau verschwand zunehmend.

[mehr dazu: Komm mit ins Kino!]

Auf folgendem Video siehst du eine Wochenschau aus dem Jahr 1943. Auch hier wurde die Wahrheit verdreht oder einfach gelogen:


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: