Hintergrundbild Epoche

Wer sind die Helfer?


0
Jüdische Kinder, die aus Polen kamen und nach London transportiert wurden. Dort fanden sie Unterkunft und ihr Leben konnte gerettet werden.

Den Mord an sechs Millionen Menschen zu verhindern, gelang keinem. Zu wenige hatten versucht, wirksam gegen das Vorgehen der Nationalsozialisten einzuschreiten. Das, was Politiker und Regierungen, Kirchen oder auch diverse Konferenzen taten, war einfach nicht genug. 

Doch gab es immer wieder Einzelpersonen oder auch Organisationen, die oft unter Einsatz ihres Lebens versucht haben zu helfen und auch den ein oder anderen vor dem Tode retten konnten. Auch diese sollten wir nicht vergessen. Wären es noch mehr gewesen, wer weiß, ob die Geschichte vielleicht einen anderen Verlauf genommen hätte.

Der Einsatz der Bevölkerung hing auch vom Herkunftsort ab

Wie viele Menschen gerettet werden konnten, hing auch davon ab, wie sehr die Bevölkerung die Juden unterstützte. So haben zum Beispiel Dänen Boote organisiert, mit denen sie die dänischen Juden nach Schweden übersetzten, Schweden verhielt sich neutral und man konnte den Juden dort nichts anhaben. Auch in Belgien, Frankreich und Italien gab es immer wieder Aktionen, jüdische Mitbürger vor der Deportation zu schützen, zu verstecken und zu retten. So wurden in Frankreich 7000 jüdische Kinder gerettet, die man in die Schweiz und nach Spanien schmuggelte. Französische Untergrundbewegungen schmuggelten Kinder aus Lagern und versteckten sie in Pflegefamilien, wo sie überlebten.

Im Osten gab es weniger Hilfe

Im Osten gab es weniger Hilfe für die jüdische Bevölkerung. Der Antisemitismus war hier noch sehr viel stärker ausgeprägt, so dass es auch weniger Unterstützung für die Opfer gab. Doch auch hier fanden sich immer wieder Einzelpersonen, die unter Risiko für das eigene Leben, Juden versteckten oder sie in irgendeiner Form unterstützten.

Stille Helfer

Nicht zu vergessen sind all die stillen Helfer, deren Namen wir nicht kennen. Sie zeigten trotz der angedrohten Strafen Menschlichkeit und Mitleid und retteten Menschenleben. Auch die gab es und gerade die sind es gewesen, die allen Grausamkeiten zum Trotz bewiesen, dass inmitten des Bösen auch das Gute weiter existierte. [mehr dazu: "die Retter"]


WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: