•  
 
 
S
Sabotage
Gewaltsame Beschädigung oder Zerstörung, insbesondere an militärischen oder wirtschaftlichen Einrichtungen.
Satelittenstaat
Satelittenstaaten sind meist kleinere Staaten, die in direkter Abhängigkeit zu einem größeren Staat stehen und oft keine eigenständigen Entscheidungen treffen dürfen.
Satiriker
Satiriker machen sich über die Gesellschaft, aber auch über die Politik und vor allem gerne über Politiker lustig, indem sie ihre Schwächen aufzeigen.
Schlieffen-Plan
General Graf von Schlieffen entwickelte schon im Jahr 1905 einen Plan, der sich mit dem Vorgehen Deutschlands im Falle eines Zweifrontenkrieges im Osten und Westen befasste. Erst sollte das Heer gegen Frankreich im Westen kämpfen und dann erst gegen Russland im Osten. Im Ersten Weltkrieg sollte der Schlieffen-Plan zur Geltung kommen.
Schutzzölle
Schutzzölle sind Gebühren, die ein Land auf Waren und Güter erhebt, um zu verhindern, dass diese aus dem Ausland billig ins Land kommen. Aufgrund dieser Zollgebühren wird die Ware teurer. So werden aus den ursprünglich günstigen Waren sehr viel teurere.
Selektion
Auslese oder Auswahl. Von Charles Darwin wurde der Begriff der "natürlichen Auslese" geprägt. In der Zeit des Nationalsozialismus bezieht sich das Wort auf die Aussonderung von Häftlingen, um sie in Konzentrationslagern zu ermorden.
Senator
Die Landesregierungen der Stadtstaaten werden in Deutschland als Senat bezeichnet (Hamburg, Berlin, Bremen). Die Abgeordneten werden dann Senator genannt.
Shintoismus
Religion, die vor allem in Japan ausgeübt wird.
SHS-Staat
Staat der Slowenen, Kroaten und Serben. Er bestand nur vom 29. 10. - 1. 12. 1918.
Slawen
Die Slawen sprechen eine slawische Sprache und leben in Ostmitteleuropa, im Osten und im Südosten Europas.
souverän
selbstständig und unabhängig, oft auch im Zusammenhang mit Staaten
Souveränität
Souveränität bedeutet Selbstbestimmung. Für Staaten heißt Souveränität Unabhängigkeit von anderen Staaten und ebenfalls das Recht auf Selbstbestimmung.
Sowchose
Landwirtschaftlicher Großbetrieb in der Sowjetunion in Staatsbesitz (während die Kolchose in genossenschaftlichem Besitz war)
Sozialfaschismus
Vorwurf von Kommunisten an Sozialdemokraten, dass sie der "linke Flügel des Faschismus" seien. Darum sollten sie bekämpft werden. Die KPD verfolgte insbesondere zwischen 1929 und 1934 diese These.
Sozialisierung
Überführung von privatem in staatliches Eigentum. Ein anderer Begriff ist: Verstaatlichung.
Sozialistengesetz
Oder auch Sozialistengesetze. Dieses von Reichskanzler Otto von Bismarck eingeführte Gesetz richtete sich gegen die Sozialdemokratie und kam einem Verbot dieser Partei gleich.
Sprachwissenschaft
Wissenschaft, die sich mit der Untersuchung der menschlichen Sprache befasst.
Stahlhelm
Militärisch ausgestatteter Verband zur Zeit der Weimarer Republik. Stand der national-konservativen Deutschnationalen Volkspartei DNVP nah.
Stammwählerschaft
Die Stammwähler sind die wichtigen Stützen von Parteien, weil sie immer wieder ihre Partei wählen. Das Gegenteil von Stammwählern sind dann die Wechselwähler, die sich von Wahl zu Wahl anders entscheiden.
Statthalter
Ein Statthalter übernimmt "anstelle von jemand anderem" Aufgaben der Verwaltung in einer Region oder einem Bezirk.
Stellungskrieg
Die Soldaten halten bei dieser Art der Kriegsführung die "Stellung", oft aus Gräben heraus. Gegensatz zu Bewegungskrieg, bei dem mindestens eine kriegsführende Partei auf dem Vormarsch ist.
Sturmabteilung
kurz: SA. Kampforganisation der NSDAP, unter Hitler auch als "Hilfspolizei" eingesetzt.
Subvention
Staatliche Hilfe, meist in Form von Geld, aber auch Steuererleichterungen oder günstige Darlehen.
Synagoge
Gotteshaus einer jüdischen Gemeinde.
Synode
Eine Synode trifft wichtige und grundsätzliche Entscheidungen innerhalb einer kirchlichen Gemeinschaft.
synonym
Bedeutungsgleiche oder -ähnliche Wörter oder Wortgruppen
synthetisch
künstlich
 
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: