WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Erst Nachtflug, dann Blindflug


0
Künstlicher Horizont

Nachtflug und Streckenfeuer

Damit man nicht nur am Tag fliegen konnte, sondern auch in der Nacht, wurden entlang von Flugstrecken starke Scheinwerfer aufgestellt. Der erste Nachtflug fand 1921 in den USA von Omaha nach Chicago statt. Alle 20 Kilometer leuchtete dem Piloten ein Bodenscheinwerfer den Weg. Man nannte diese Scheinwerfer auch "Flugstreckenfeuer". In Europa wurden diese nun ebenfalls aufgestellt. In Deutschland fand der erste regelmäßige Nachtflug mit Passagieren 1926 statt: Die Luft Hansa flog zwischen Berlin und Königsberg in den Nachtstunden.

Blindflug mit Instrument

Schließlich wurde auch der Instrumentenflug entwickelt, bei dem sich der Pilot nicht nach dem richtet, was er sieht, sondern nur nach seinen Instrumenten. Dadurch waren die Flüge nun unabhängig von den Wetterverhältnissen. 1929 fand der erste Instrumentenflug in den USA statt. Ein Höhenmesser, ein Kreiselinstrument zur Bestimmung der Richtung und der künstliche Horizont waren die wichtigsten Erfindungen für den Instrumentenflug, außerdem war der Pilot per Sprechfunk mit der Erde in Kontakt.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: