WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Das Papiertaschentuch – Tempo hat die Nase vorn


0
Die erste Tempo-Werbung 1929
1
Ein Laden wirbt 1930 für Tempo-Taschentücher

"Hast du mal ein Tempo?" Was mit dieser Frage gewünscht wird, weiß wohl jeder. Das Wort Papiertaschentuch wird seltener verwendet, obwohl "Tempo" doch eigentlich nur die Marke heißt…

Das Patent

Am 29. Januar 1929 wurde von den Vereinigten Papierwerken Nürnberg ein Warenzeichen für ein Papiertaschentuch beim Reichspatentamt angemeldet. Ein Warenzeichen ist eine geschützte Marke, damit niemand anders den gleichen Namen verwenden darf. Die Marke war "Tempo". Das Einmaltuch aus Zellstoff lag ganz im Trend der Zeit. Tempo, also Geschwindigkeit, war sozusagen das Markenzeichen einer ganzen Epoche.

Werbung

In der Zeitschrift "Berliner Illustrierten" wurde auch gleich für das neue Produkt geworben. Es war einfach viel hygienischer als das Stofftaschentuch. Außerdem bedeutete es eine Arbeitserleichterung: Man musste es nicht waschen wie das Stofftaschentuch, sondern schmiss es einfach weg. Mit dem Slogan "Drum merkt es Euch für immer, Leute – Tempo muss man haben heute" warb man für das neue Produkt.  Einprägsam war auch das schwungvolle Logo, das bis heute kaum verändert wurde.

Produktion

Die Produktion stieg von 1929 bis 1939 um das Zehnfache! Damals gab es nicht nur die noch heute bekannten blaubedruckten Packungen, sondern auch grüne und rote. Aufgedruckt war auf den Packungen der Slogan: "Seidenweich! Saugfähig! Hygienisch! Kein Waschen mehr!" In einer Packung waren anfangs 18 Taschentücher, dann 20 – heute sind es 10.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: