Hintergrundbild Epoche
Elisabeth Selbert, wer ist denn das, eine Schauspielerin? Die kenne ich gar nicht.
 
Sie war eine deutsche Politikerin und gleichzeitig Juristin. Sie zählt zu den vier Müttern des Grundgesetzes.
Mütter des Grundgesetzes? Was soll denn das sein? Braucht ein Gesetz denn eine Mutter?
 
Das deutsche Grundgesetz wohl schon, sonst hätten das nur Männer erlassen und wer weiß, wie das ausgegängen wäre.
Wahrscheinlich nicht so gut. Hm, und was hat sie da so als Mutter getan?
 
Sie und weitere Frauen haben dafür gesorgt, dass die Gleichberechtigung von Mann und Frau im Grundgesetz festgelegt wurde. Sie sorgte auch für den Satz im Grundgesetz: "Männer und Frauen sind gleichberechtigt". :
Aha! Und das war etwas Besonderes?
 
Ja, 1949, als das Grundgesetz erlassen wurde, schon. Die Männer konnten zu diesem Zeitpunkt noch entscheiden, was eine Frau zu tun oder lassen hatte. Frauen durften nicht einmal ihr eigenes Vermögen verwalten. Deshalb war dieser Satz etwas Ungeheuerliches für diese Zeit.
Was? Das ist ja gar nicht zu glauben.
 
Viele Jahre konnten die Männer einer Frau die Arbeit außerhalb des Haushalts verbieten.
Na, ganz schön doof, wenn sie allein ihr Geld verdienen müssen. Ja und diese Frau Selbst, äh, nein Selbert, die hat das geändert?
 
Sie hat auf jeden Fall dafür gesorgt, dass eben der Grundsatz der Gleichberechtigung im Gesetz stand. In Wirklichkeit dauerte es noch eine ganze Weile, bis Frauen wirklich gleichberechtigt waren.
Na ja, in manchen Punkten sieht es immer noch mies aus für die Frauen, aber gut, dass es diese Frau Selbert gegeben hat. Den Namen muss ich mir merken, aber wieder mal typisch, dass man die wichtigen Frauen der Geschichte gerne mal vergisst.
 
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: