Hintergrundbild Epoche

Gründung des Staates Israel


0
Teilungsplan für Palästina aus dem Jahr 1947.

Gründung von Israel

Nach Abzug der britischen Besatzungstruppen wurde 1948 der Staat Israel gegründet. Die Gründung dieses Staates verschärfte den Konflikt zwischen Juden und Arabern im Nahen Osten.

Teilung Palästinas

Schon 1947 hatten die Vereinten Nationen die Teilung Palästinas in einen jüdischen und einen arabischen Staat beschlossen. Der neue jüdische Staat sollte den historischen Namen Israel tragen, was "das Volk Gottes" bedeutet. Zur Hauptstadt und zum Sitz des Parlamentes wurde die Stadt Tel Aviv bestimmt. Israel wurde zu einer parlamentarischen Demokratie mit dem ersten Ministerpräsidenten Ben Gurion. Der erste Staatspräsident des neu gegründeten Staates hieß Chaim Weizmann.

Erster Arabisch-Israelischer Krieg

Doch ganz so einfach war es eben mit dieser Staatsgründung Isreals nicht. Denn die auf dem Gebiet Palästina ansässigen Araber wollten dort nicht weg. So kam es mit der Gründung des Staates Israel gleichzeitig zum Krieg um Palästina. Man spricht auch vom Israelischen Unabhängigkeitskrieg oder Ersten Arabisch-Israelischen Krieg. Ägypten, Syrien, Jordanien, der Libanon und Saudi-Arabien schlossen sich zur Arabischen Liga zusammen. Israel wurde unter anderem von den USA unterstützt. So unterlag die Arabische Liga am Ende der israelischen Armee, obwohl diese zahlenmäßig unterlegen war. 1949 schlossen beide Seiten einen Waffenstillstand, mit dem das Problem aber noch lange kein Ende gefunden hatte.

1956 kam es zu einem weiteren Konflikt, in dem Israel eine wichtige Rolle spielte, der Suezkrise. Weitere Auseinandersetzungen folgten.


  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: