Eierschecke
Eierschecke

Eierschecke ist ein Kuchen aus Sachsen. Er ist auch als Dresdner Eierschecke bekannt. Eigentlich ist Eierschecke der Name der obersten Schicht dieses Kuchens. Sie besteht aus mit Butter, Zucker und Vanillepudding cremig gerührtem Eigelb, unter das anschließend schaumig geschlagenes Eiweiß gehoben wird. Die Mittelschicht ist ein Quarkbelag. Der Boden ist ein Rührteig.

Hast du Appetit bekommen? Dann mal los!

Eierschecke
© Kirsten Wagner
Du brauchst:

Für den Boden:

  • 65 g Butter oder Margarine
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 200 g Mehl
  • ein halbes Päckchen Backpulver


Für den Belag:

  • 80 g Butter, zimmerwarm
  • 500 g Quark
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • die Hälfte eines Vanillepuddings (siehe unten)


Für den Guss:

  • 1 Paket Vanillepuddingpulver
  • ein halber Liter Milch
  • 75 g Zucker
  • 3 Eier
  • 100 g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Eierschecke
© Kirsten Wagner
Pudding kochen

Zuerst kochst du den Vanillepudding. Den brauchst du nämlich nachher für den Belag und den Guss.

Koch den Pudding nach der Anleitung auf der Packung. Meist musst du dafür das Puddingpulver mit etwas von dem Zucker (von den Gusszutaten) vermischen und mit ein wenig Milch anrühren. Die Milch kochst du auf. Dann rührst du die Puddingpulver-Mischung in die Milch und rührst das Ganze noch eine Minute.

Stell den Pudding zur Seite und rühre ab und zu mit dem Schneebesen um.

Eierschecke
© Kirsten Wagner
Teig kneten

Aus den Zutaten für den Boden knetest du einen Teig. Entweder benutzt du die Knethaken eines Rührgerätes oder du nimmst die (gewaschenen!) Hände.

Eierschecke
© Kirsten Wagner
Teig in die Form

Gib den Teig in eine gefettete Springform.

Eierschecke
© Kirsten Wagner
Belag

Die Zutaten für den Belag verrührst du.

Eierschecke
© Kirsten Wagner
Guss - die Eierschecke

Für den Guss trennst du zunächst die Eier.

Die Eigelbe verrührst du mit der Butter und dem Zucker.

Eierschecke
© Kirsten Wagner
Eischnee schlagen

Das Eiweiß schlägst du zu Eischnee.

Eierschecke
© Kirsten Wagner
Pudding verteilen

Den etwas abgekühlten Pudding verteilst du nun. Die eine Hälfte rührst du unter die Belagzutaten, die andere Hälfte unter den Gusszutaten.

Zu dem Guss kommt nun noch das Eiweiß. Hebe es vorsichtig unter.

Eierschecke
© Kirsten Wagner
Schichten und backen

Auf den Teig gibst du den Belag und darüber den Guss.

Schiebe die Form in den vorgeheizten Ofen und backe deine Dresdner Eierschecke bei 175 Grad (Ober- und Unterhitze) 60 Minuten lang. Decke die Springform am besten mit Backpapier oder Alufolie ab, dann bleibt die Eierschecke schön gelb!

Eierschecke
© Kirsten Wagner
Guten Appetit!

Vor dem Servieren kannst du noch etwas Zucker über den Kuchen streuen.

  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: