Papageienkuchen
Papageienkuchen

Der Papageienkuchen wurde zu DDR-Zeiten gerne für Kinder gebacken. Wie das geht? Blätter einfach weiter!

Papageienkuchen
© Kirsten Wagner
1- Papageienkuchen

Du brauchst für den Papageienkuchen:

  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier
  • 2 Esslöffel Schlagsahne
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Soßenpulver Vanillegeschmack
  • 1 Päckchen Götterspeisenpulver Himbeer und 1 Päckchen Waldmeister
  • etwas Paniermehl
Papageienkuchen
© Kirsten Wagner
2 - Papageienkuchen

Gib Butter und Zucker in eine Rührschüssel und rühre alles schaumig. Gib nach und nach die Eier dazu, dann die Sahne und schließlich das mit dem Backpulver vermischte Mehl.

Papageienkuchen
© Kirsten Wagner
3 - Papageienkuchen

Teile den Teig in drei Portionen auf.

Papageienkuchen
© Kirsten Wagner
4 - Papageienkuchen

Jeweils eine Teigportion verrührst du nun mit dem Vanille-Soßenpulver, der Himbeer- und der Waldmeister-Götterspeise.

Papageienkuchen
© Kirsten Wagner
5 - Papageienkuchen

Fette eine Kastenform aus und streue sie mit etwas Paniermehl aus.

Gib dann zuerst den hellen Teig in die Form. Darauf kommt der Waldmeister-Teig und darauf der Himbeer-Teig (oder umgekehrt).

Papageienkuchen
© Kirsten Wagner
6 - Papageienkuchen

Im vorgeheizten Backofen wird der Kuchen nun bei 175 Grad Ober- und Unterhitze (oder 150 Grad Umluft) gebacken. Insgesamt muss er 60 Minuten im Ofen bleiben.

Nach 15 Minuten holst du ihn aber noch einmal kurz heraus (Vorsicht, heiß!) und schneidest den Kuchen der Länge nach mit einem Messer ein. So sinkt die oberste Schicht in der Mitte auch nach unten.

Nach dem Backen lässt du den Kuchen am besten auf einem Kuchengitter abkühlen. Vor dem Servieren gibst du noch Puderzucken darüber!

Papageienkuchen
© Kirsten Wagner
7 - Papageienkuchen

Schmausen!

  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: