Hintergrundbild Epoche

Franz - Proband bei der HJ


0
Franz muss sich erst einmal bewähren und ist Hitlerjunge auf Probe.

Mein Name ist Franz und ich bin Hitlerjunge auf Probe. Ja, so schnell ist man kein "echter" Hitlerjunge. Erst muss man sich beweisen und zeigen, dass man es auch wert ist, in die Hitlerjugend aufgenommen zu werden.

Wir müssen eine Prüfung machen, sogar schriftlich, in der wir zeigen, dass wir verstanden haben, was die Nationalsozialisten meinen. Auch was die Rasse angeht. Denn nur arische Kinder dürfen in die HJ. Und um zu beweisen, dass man arisch ist, braucht es einen Ahnenpass.

Steht hier ein jüdischer Name, hat man keine Chance, Hitlerjunge zu werden. Arier haben blaue Augen und blonde Haare. Nun ja, das habe ich nicht, ich habe braune Augen und schwarze Haare und groß bin ich auch nicht, zumindest nicht für mein Alter. Aber das ist der Herr Hitler ja auch nicht und trotzdem ist er arisch. Sagt er zumindest. 

Mein Freund Thomas, der ist blond und groß und kräftig, aber der ist Jude, also nicht arisch und darf nicht mitmachen. Das finde ich schon ein bisschen komisch, der würde sicher einer der Besten sein. Aber wenn es der Führer nun mal so festgelegt hat, wird es schon seine Richtigkeit haben. Krank dürfen wir auch nicht sein, klar, Kranke könnten auch den ganzen Sport gar nicht mitmachen und die Abhärtungsübungen, die wir machen. Wir laufen um die Wette, schwimmen fast jeden Tag und turnen ganz viel.

Ich hab schon ganz viele Muskeln bekommen. Auch müssen wir eine Mutprobe bestehen. Das habe ich noch nicht. Hoffentlich schaffe ich das. Der Heinrich musste vom Dreimeterbrett einen Köpfer machen. Köpfer kann ich nicht, vielleicht lassen sie sich auch was anderes einfallen. Aber wir Hitlerjungen müssen stark sein und Gehorsam ist oberstes Gebot. Vielleicht kann ich ja irgendwann sogar zum Gruppenführer aufsteigen. Von 10 bis 14 Jahren ist man erst mal beim Deutschen Jungvolk, ab 14 Jahren kann ich dann in die Hitlerjugend eintreten. Eine Uniform haben wir aber schon als Jungvolkjungen.


  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: