Hintergrundbild Epoche
 
Spielen mit ...
Spielen mit ...

In der Zeit der Weimarer Republik wurde vor allem draußen gespielt. Es fuhren ja noch viel weniger Autos als heute. In den Städten trafen sich die Kinder in Gärten, in Höfen und auf der Straße. Auf dem Land traf man sich auf einem der Höfe oder eben im Dorf.

Welche Spiele die Kinder spielten und auch womit, erfährst du auf den folgenden Seiten.

Auf dem Bild siehst du Männer, die 1924 beim Jubiläums-Sportfest mit einem "Pushball" von 2 m Größe spielen!


© Bundesarchiv, Bild 102-00508 / CC-BY-SA

Spielen mit ...
©  Bundesarchiv, Bild 146-1985-101-36A / Hoffmann, Herbert / CC-BY-SA
Spielenachmittag

Der Ball war draußen sicher das wichtigste Spielgerät. Aber es gab auch Kreisel und Murmeln, Diabolos und das sehr beliebte Jo-Jo! Das wurde auch Yo-Yo geschrieben oder aber "Rollrädchen" genannt!

Außerdem wurden z. B. alte Fahrradfelgen mit einem Stock vorwärts getrieben. Der Reifen durfte dabei nicht umfallen. Ebenfalls beliebt waren Stelzen. Welche Spielgeräte davon findest du? Veranstalte doch einmal mit deinen Freunden einen Spielenachmittag damit!

Auf dem Foto siehst du eine junge Frau mit einem Jo-Jo in den Straßen von Berlin.

Spielen mit ...
© Kirsten Wagner
Murmeln

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten mit Murmeln zu spielen. Zum Beispiel so: Buddelt ein kleines Loch und glättet es ein wenig. Von einer Startlinie aus versucht nun jeder Spieler das Loch zu treffen. Wer die wenigsten Versuche benötigt oder am meisten Murmeln versenkt, hat gewonnen.


Spielen mit ...
© Kirsten Wagner
Springseil

Das Springseil ist ebenso ein ganz altes Spielgerät. Mit einem kurzen Seil kann man alleine springen, ein langes wird von zwei Kindern geschwungen, das dritte Kind springt.

Spielen mit ...
© Tropenmuseum [http://www.tropenmuseum.nl/]. Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 [http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode]
Reifen

Mit einem Reifen vergnügten sich ebenfalls viele Kinder. Man benötigt einen Reifen und einen Stock. Mit dem Stock wird der Reifen vorangetrieben. Dabei darf er natürlich nicht umfallen. Man kann dafür auch einen Hindernisparcours aufbauen.

Früher benutzten die Kinder Fassringe oder Fahrradfelgen als Reifen. Heute kann man sie aus Holz oder Plastik kaufen. Die Kinder auf dem Bild spielen 1920 mit einem Reifen.

Spielen mit ...
© Wikipedia, kreiselparadies. Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 [http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode]
Kreisel

Auch der Kreisel ist ein altes Spielzeug. In den 20er Jahren spielte man vor allem mit dem Peitschenkreisel. Er wird duch eine Schnur angetrieben. Mit der Peitsche erhält er dann Schläge, um ihn weiter anzutreiben bzw. ihn zu beschleunigen.

  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: