WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Neue Technik im Auto: Vom Wankelmotor bis zum Airbag


0
Briefmarke zum 50-jährigen Geburtstag des Wankelmotors
1
Ein Dreipunktgurt
2
Mercedes W126: Armaturenbrett mit Airbaglenkrad
3
Fahrzeugkatalysator mit Wabenkörper aus Keramik

Im Laufe der Jahre veränderte sich nicht nur die äußere Form der Autos, sondern auch ihr Innenleben.

Neues im Motorraum

Der von Felix Wankel erfundene und nach ihm benannte Wankelmotor wurde 1960 erstmals in ein Auto eingebaut. Der NSU Wankel Spider war 1963 das erste Auto, in dem der Wankelmotor serienmäßig eingebaut wurde. 1973 wurde das 500.000. Auto mit Wankelmotor hergestellt. Neu war 1967 auch das elektronische Benzineinspritzsystem.

Leichter fahren!

Erleichterungen beim Fahren gab es durch den Allradantrieb bei Geländewagen, der in Großserie erstmals 1972 bei einem Subaru zum Einsatz kam. Die erste Servolenkung gab es schon 1951 von Chrysler. Mit ihr konnte man wesentlich leichter lenken. Standard wurde sie erst später.

Sicherer fahren!

Seit 1957 konnten Beckengurte auf Wunsch und mit zusätzlichen Kosten in ein Auto eingebaut werden. 1959 wurde der Dreipunktgurt in Schweden erfunden und dort serienmäßig in alle Volvos eingebaut. Der Dreipunktgurt ist wesentlich sicherer als ein Beckengurt, weil er die so gesicherte Person an drei Punkten zurückhält. Erst ab 1974 galt dann aber in der Bundesrepublik die Einbaupflicht in Neuwagen (vorne, ab 1979 auch auf den Rücksitzen). Die Anschnallpflicht wurde dann 1976 eingeführt, auch das zunächst nur für die Vordersitze.

Erfunden wurde der Airbag 1951. In den USA gab es ab 1974 erste Airbags in Autos, das erste deutsche Auto mit einem Airbag war 1980 der Mercedes-Benz W 126. Ab da gelangte der Airbag zur Serienreife. Beifahrerairbags gibt es seit Ende der 80er Jahre.

Ein vollelektronisches Antiblockiersystem (ABS) gab es in der Bundesrepublik erstmals 1978, als Mercedes es in der S-Klasse auf den Markt brachte. Serienmäßig wurde es erstmals 1985 im Ford Scorpio eingebaut. Bremst man stark, wird durch das ABS ein Blockieren der Räder verhindert.

Umweltbewusster fahren!

Katalysatoren für Benzinmotoren, die den Ausstoß an Abgasen erheblich verringern, entwickelte 1974 General Motors. Seit September 1984 gilt für alle Benzin-Motoren die Katalysator-Pflicht.

Siehe auch: Im Auto unterwegs.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: