WERBUNG
 
 
 
 

Stern-Radios


0
Der Stern-Recorder R160 (Spitzname "Holzstern") von VEB RFT Sternradio Berlin wird zum bekanntesten und beliebtesten Radio-Rekorder.
1
Der Radio-Kassettenrekorder SKR 700 wurde 1985-1989 gebaut.

Unter dem Namen "Stern-Radio" wurden in der DDR Rundfunkgeräte hergestellt. Betriebe in Berlin, Sonneberg, Rochlitz und Staßfurt bildeten ab 1970 das Kombinat "Stern-Radio". Zuvor hatte es auch in Leipzig ein Werk gegeben. Das Kombinat gehörte wiederum zu dem Herstellerverband "Rundfunk- und Fernmeldetechnik" RFT.

Sternchen und Mikki

Aus Sonneberg kommt 1959 das erste Transistor-Taschenradio der DDR, genannt "Sternchen". Es war vor allem bei der Jugend sehr beliebt und fand reißenden Absatz. Im Berliner Werk werden Klein- und Transistorgeräte sowie mobile Rundfunkempfänger gebaut.

Die Modelle Sternchen, Club, Mikki und Junior, die Koffergeräte Party, R111, R100 Vagant, Camping, Format, Elite, Automatic und Effekt und die Autoradios Konstant, Autoportable, Transit und Coupe kommen nun aus Berlin. Ab 1972 werden hier auch Radio-Rekorder produziert, ab 1979 kommen HiFi-Anlagen dazu.

Und was hörte man dann so?

Zum Rundfunk der DDR gehörten verschiedene Programme. Vor allem politisch ausgerichtet war die "Stimme der DDR", wo Informationen und Kultur mit vielen Wortbeiträgen den Schwerpunkt bildeten. Mehr Sport und Musik gab es bei Radio DDR I, wo z. B. auch die "Schlagerrevue" gesendet wurde. Berlinbezogen war naturgemäß der "Berliner Rundfunk". Das Jugendprogramm hieß DT64.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: