WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Die pfiffige Melitta hat eine Idee


0
Melitta Bentz, die Erfinderin des Kaffeefilters
1
Hier siehst du einen Kaffeefilter aus Porzellan mit der klassischen Form der Filtertüte.

Melitta Bentz hat den ersten, seriell gefertigten Melitta-Kaffeefilter erfunden. Dieser erste Kaffeefilter war ein 13 Zentimeter hoher Messingbehälter, in den man das so genannte "Filtrierpapier" steckte.

Weg mit dem ekligen Kaffeesatz

Melitta Bentz (1873-1950) kam aus Sachsen und hatte eine Idee, die Kaffeetrinker vor 100 Jahren, aber auch noch heute begeistert. Wer sich vor dieser Erfindung über ekligen Kaffeesatz in der Kaffeetasse ärgerte, konnte sich nun freuen. Auch Melitta Bentz schätzte keinen Kaffeesatz in ihrer Tasse.

So kam sie eines Tages auf die Idee, Löcher in einen Topf aus Messing zu schlagen und auf den Boden des Behälters Löschpapier zu legen. Das Löschpapier hatte sie angelblich den Schulsachen ihres Sohnes entwendet. Gehen wir davon aus, sie hat es einfach mal ausgeliehen. Dies war die Geburtsstunde des ersten Kaffeefilters, des "Urfilters" sozusagen. Von diesem Augenblick an konnte die feine Gesellschaft Kaffee ohne den eklig schmeckenden Kaffeesatz trinken.

Melitta fand heraus, dass Löschpapier zwar eine gute Idee war, aber der Kaffee durch die sehr feinen Poren des Papiers recht langsam durchlief. So verfeinerte sie ihre Ursprungsidee, baute einen Filterapparat mit 13 Zentimetern Höhe und legte hier einen Rundfilter ein. 1908 konnte sie ihre Idee beim deutschen Patentamt anmelden. Hier wurde aus dem Löschpapier dann "Filtrierpapier" - heute etwas kürzer "Filterpapier".

Melitta besaß durchaus Geschäftssinn

Melitta war nicht nur schlau und eine pfiffige Erfinderin, sie hatte auch Geschäftssinn. Ihr Startkapital betrug zwar nur 73 Pfennige, so heißt es zumindest, aber das hielt sie nicht davon ab, in ihrer kleinen Wohnung gemeinsam mit ihrer Familie eine Produktionsstätte für Filter aufzubauen. Nur wenige Jahre später wurde ihr Geschäft viel zu klein und sie musste umziehen. Während des Ersten Weltkrieges musste sie zwar pausieren, verfolgte aber ihre Geschäftsidee weiter und hatte bis 1920 schon über 100 000 Filter produziert. Dabei sollte es nicht bleiben.

Diese Melitta Bentz war nicht nur die "Mutter der Melitta-Filter", sie war auch die Firmengründerin der "Melitta-Werke AG". Melitta Bentz starb am 29. Juni 1950. Ihre Enkel betreiben heute noch immer das Familienunternehmen.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: