WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Vorsicht, Feind hört mit!


0
Wer Kopfhörer kaufte, war schon allein dadurch verdächtig.

Wie alle anderen Medien auch, war während der Zeit des Nationalsozialismus der Rundfunk gleichgeschaltet. Das heißt, es gab keine freie Presse, die berichten konnte, was sie wollte, sondern alle Berichte unterlagen der Zensur. Nur das, was ins nationalsozialistische Weltbild passte, durfte gesendet werden. Über den Rundfunk lief einerseits Propaganda, es wurden die Reden Hitlers übertragen, doch das Radio diente auch der Ablenkung und Unterhaltung. Es gab viele Schlagersendungen und harmlose Reportagen, die völlig unpolitisch waren.

Ausländische Sender = Feindsender

Die Rundfunkwellen reichten über die deutschen Reichsgrenzen hinaus. Mit ein bisschen gutem Willen und Drehen am Sender konnten die Deutschen  ausländische Sendungen hören. Natürlich war das strengstens verboten und wer dabei erwischt wurde, hatte mit harten Strafen, vom Gefängnis bis zur Todesstrafe, zu rechnen. Das hielt aber trotzdem viele nicht davon ab, die "Feindsender", so nannten das die Nationalsozialisten, zu hören. Vor allem nach dem Ausbruch des Krieges berichteten die ausländischen Sender andere Neuigkeiten vom Kriegsgeschehen an den verschiedenen Fronten. So manchem Deutschen kamen Zweifel, ob das, was die Propaganda berichtete, der Wahrheit entsprach. Viele Menschen lauschten Abend für Abend den Nachrichtensendungen der BBC, des Britischen Rundfunks.

Der Kauf von Kopfhörern war verdächtig

Oft kamen Kopfhörer zum Einsatz, so konnte man sicher sein, dass die Nachbarn nicht hörten, welchen Sender man gerade eingestellt hatte. Doch schon allein der Kauf von Kopfhörern war verdächtig, sodass so mancher Kopfhörer heimlich über die Ladentheke wanderte.

Nachrichten in deutscher Sprache beim BBC

Der wichtigste britische Sender, die British Broadcasting Corporation (kurz BBC genannt) wusste, dass auch deutsche Radiohörer die Sendungen verfolgten. So kamen die britischen Nachrichten auch in deutscher Sprache. Am Ende wurde darauf hingewiesen, dass die Hörer auf jeden Fall wieder den Sender verstellen sollten.

Doch viele hörten den Feindsender, manche ungläubig, manche staunend, manche wissend und viele auch hoffend, dass der "Feind" endlich dem nationalsozialistischen Schreckensregime ein Ende machen würde. Die Begeisterung des Anfangs hatte bei vielen während des Krieges abgenommen. Und die Angst vor einem bitteren Ende wuchs während des Krieges von Jahr zu Jahr. 


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert von: