WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Bringen die Frauen Hitler an die Macht?


0
Hitler verachtete Frauen, doch er benötigte sie als Wählerinnen und später als Mütter seiner Soldaten, die den Lebensraum im Osten erobern sollten.

Haben Frauen Hitler an die Macht gebracht?

Bei den Reichstagswahlen von 1930 und auch bei den Wahlen vom Juli 1932 und November 1932 entschieden sich wesentlich weniger Frauen als Männer für Hitler. Allerdings gab es später schon einige Frauen, die den Nationalsozialisten zugearbeitet haben, auch wenn sie nicht in hohe Positionen aufsteigen konnten. Sie vermittelten die Ideologie zum Beispiel an Schulen, waren im BDM tätig, arbeiteten als Aufseherinnen im Gefängnis und im KZ und halfen bei Zwangssterilisationen oder auch Tötungen. Auch viele Frauen haben sich schuldig gemacht, wenn die große Mehrheit auch einfach schwieg und passiv blieb.

Hitler und die Rolle der Frau

"...Was der Mann an Opfern bringt im Ringen seines Volkes, bringt die Frau an Opfern im Ringen um die Erhaltung dieses Volkes in den einzelnen Zellen [...]. Jedes Kind, das sie zur Welt bringt, ist eine Schlacht, die sie besteht für das Sein oder Nichtsein ihres Volkes." So äußerte sich Hitler zur Rolle der Frau auf dem 2. Nürnberger Reichsparteitag 1934.

Frauen hatten in Weimar eher konservativ gewählt und die linken Parteien KPD und SPD gemieden, obwohl diese sich auch für die Rechte der Arbeiterinnen einsetzten.

Die NSDAP vertrat ein sehr konservatives Familienbild, doch vermittelte sie in ihrer Propaganda, dass sie etwas für Familien tun würde. Das hat natürlich viele Frauen dann direkt angesprochen. Nachdem die Wahlen 1932 für Hitler doch recht enttäuschend ausgegangen waren, musste er neue Wähler finden. So besann er sich auf die Frauen und wollte diese ansprechen. Aber nicht weil Hitler die Frauen etwa schätzte, er wollte einfach gewählt werden. An seinem negativen Frauenbild hat sich nie etwas geändert. So befanden sich im Wahlprogramm der NSDAP auch Angebote für Frauen wie zum Beispiel das Ehestandslehen. So haben auch Frauen dann Hitler gewählt.

Waren Frauen auch Mitglieder der NSDAP?

Frauen durften in der NSDAP zwar Mitglied sein, aber nur auf der untersten Parteiebene. In allen wichtigen Entscheidungsgremien waren Frauen nicht erwünscht. An den wichtigen Stellen der Partei und auch im Staat gab es keine Frauen. Frauen wurden auf ihre Mutterrolle begrenzt und sollten dem Staat möglichst viele Kinder schenken, darin bestand ihre wichtigste Aufgabe im Sinne des Nationalsozialismus. 


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: