WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Warum heißt es "Drittes Reich"?


0
Auf dem Foto siehst du Arthur Moeller van den Bruck.

Wichtig ist zu wissen, dass die Nationalsozialisten selbst ihre Regierungszeit von 1933 bis 1945 als "Drittes Reich" bezeichnet haben. Sie haben den Begriff "Drittes Reich" für ihre nationalsozialistische Propaganda genutzt.  Ursprünglich meinten die Christen mit dem "Dritten Reich" das Reich des Heiligen Geistes. Erfunden haben die Nationalsozialisten diesen Begriff nicht, sie haben ihn in ihrem Sinne "umgedeutet". 

1000 Jahre sollte das Dritte Reich dauern

1923 erschien ein Buch des nationalistisch eingestellten Historikers Arthur Moeller van den Bruck (1876-1925). Dieser sah im Ersten Reich das "Heilige Römische Reich deutscher Nation" im Mittelalter, das Reich Bismarcks seit der Reichsgründung 1870/71 als das "Zweite Reich" und das "Dritte Reich" als das Reich, das kommen sollte, in dem die Großdeutschen eine Volksgemeinschaft gründen sollten. Der Autor selbst sah dies als eine Vision, einen Wunsch. Die Nationalsozialisten haben diesen Begriff aufgegriffen, weil sie sich selbst als Verwirklicher dieses Gedankens begriffen. Sie sahen dieses Reich als "Tausendjähriges Reich", also ein Reich "fast" für die Ewigkeit.

Zum Glück ging es schneller unter, doch nicht ohne millionenfaches Leid verursacht zu haben.

Übrigens wurde ab 1939 aus Propagandagründen die Nennung des Begriffs von den Nationalsozialisten wieder verboten. Gegner hatten von einem "Vierten Reich" gesprochen und sich über den Begriff lächerlich gemacht. Denn gäbe es ein "Viertes Reich" würde das ja gleichzeitig bedeuten, dass das "Dritte Reich" nicht mehr existierte.



WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: