WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Was ist Art Déco?


0
Das Theater Eden in Lissabon wurde 1931 im Stil des Art Déco erbaut.
1
Das Chryler Building in New York wurde 1931 erbaut. Die Abstufung und die Sonnenstrahlen sind typisch für Art Déco.

Art Déco bezeichnet eine Strömung zwischen 1920 und 1940. Sie herrschte vor allem in Frankreich, von wo sie die USA eroberte. Dort entfaltete sich der Art Déco rasch. Das Chrysler Building ist ein Beispiel für Art-Déco-Architektur. In Miami Beach gibt es sogar ein Art-Déco-Viertel. Art Déco gab es jedoch nicht nur in der Architektur, sondern in allen Bereichen des Kunstgewerbes, beim Schmuck, bei Möbeln, bei Gebrauchsgegenständen wie Porzellen und in der Kleidung.

Formen und Farben

Typisch waren klare, glatte, elegante Formen und leuchtende kontrastierende Farben. Anders als im Jugendstil mit seiner Asymmetrie und den Blumenelementen war nun wieder Symmetrie gefragt. Abgestufte Formen waren sehr beliebt und standen im Kontrast zu den Kurven des Jugendstils. In den dreißiger Jahren wurden stromlinienartige Formen modern. Nicht nur bei Gebäuden, sondern auch bei Autos wurde es eingesetzt.

Material und Motive

Als Materialien wurden gern Edelstahl, Lack, Aluminium und Chrom verwendet. Edelhölzer waren ebenfalls beliebt und auch extravagante Stoffe wie Haifischhaut wurden benutzt.

Gerne ließen sich die Designer auch von ägyptischen Motiven inspirieren, die nach der Entdeckung des Grabes von Tutanchamun 1922 populär wurden. Auch bei den Griechen und Römern sowie bei den Azteken machte man Anleihen. Gern verwendet wurde außerdem das Motiv von Sonnenstrahlen.


WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: