WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche

Neue Staaten auf dem Baltikum


0
Am 23. Februar 1918 erklärte sich Estland für unabhängig.

Das Baltikum liegt in Nordosteuropa. Die dortigen Staaten nennt man auch die baltischen Staaten: Litauen, Lettland und Estland. Alle drei gehörten zum Russischen Reich. Nachdem dieses in der Oktoberrevolution 1917 zerfiel, erlangten die drei Staaten 1918 ihre Unabhängigkeit.

Estland und Lettland gegen Russland

Russland erkannte die Unabhängigkeit der Staaten nicht an. So fochten die Esten und die Letten Unabhängigkeitskriege aus, die sie schließlich für sich entschieden. Estland schloss 1920 mit Russland den "Frieden von Dorpat", Lettland im gleichen Jahr den "Friedensvertrag von Riga".

Litauen

Litauen führte einen Krieg gegen Polen um das Gebiet um Vilnius (Mittellitauen), das mehrheitlich von Polen bewohnt war. 1922 annektierte Polen dieses Gebiet. Litauen selber annektierte das ehemals deutsche Memelland, ein Teil Ostpreußens, der nach dem Ersten Weltkrieg unter französische Verwaltung gestellt worden war.

Litauen erhielt 1922 eine parlamentarische Demokratie. Im Dezember 1926 erfolgte ein Putsch, der Antanas Smetona zum Präsidenten machte. Dieser errichtete eine Diktatur.



WERBUNG
WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: