•  
 
 
 
1890
 
1891
 
1892
 
1893
 
1894
 
1895
 
1896
 
1897
 
1898
 
1899
 
1900
 
1901
 
1902
 
 
1903
 
1904
 
1905
 
1906
 
1907
 
1908
 
1909
 
1910
 
1911
 
1912
 
1913
 
1914
 
1915
 
1916
 
1917
 
1918
 
1919
 
1920
 
1921
 
1922
 
1923
 
1924
 
1925
 
1926
 
1927
 
1928
 
1929
 
1930
 
1931
 
1932
 
1933
 
1934
 
1935
 
1936
 
1937
 
1938
 
1939
 
1940
 
1941
 
1942
 
1943
 
1944
 
1945
 
1946
 
 
1947
1947
 
1948
 
1949
 
1950
 
1951
 
1952
 
1953
 
1954
 
1955
 
1956
 
1957
 
1958
 
1959
 
1960
 
1961
 
1962
 
1963
 
1964
 
1965
 
1966
 
1967
 
1968
 
1969
 
1970
 
1971
 
1972
 
1973
 
1974
 
1975
 
1976
 
1977
 
1978
 
1979
 
1980
 
1981
 
1982
 
1983
 
1984
 
1985
 
1986
 
1987
 
1988
 
1989

1947

Die Truman-Doktrin

0
Hier siehst du dem amerikanischen Präsidenten Harry S. Truman, nach dem die Truman-Doktrin benannt wurde.

Am 12. März verkündete der Präsident der Vereinigten Staaten Harry S. Truman eine so genannte Doktrin, die als Truman-Doktrin in die Geschichte eingegangen ist.

Was besagte die Truman-Doktrin?

Die Truman-Doktrin machte es zum Grundsatz der amerikanischen Außenpolitik, den so genannten "freien Völkern beizustehen". Unter den "freien Völkern" befanden sich verschiedene Nationen. Dazu gehörten Deutschland und Österreich, in denen sich nach Ansicht der Amerikaner der Kommunismus keinesfalls weiter ausbreiten durfte. Ebenso die Türkei und Griechenland. In Griechenland fand ein Bürgerkrieg statt, in dem kommunistische Rebellen zu siegen drohten. Das wollten die Amerikaner keinesfalls zulassen. Und die Türkei setzte sich mit der Sowjetunion auseinander, die Gebiete in der Türkei beanspruchte.

Die Truman-Doktrin bestimmte die künftige amerikanische Außenpolitik

All diesen Ländern sagten die Amerikaner mit der Truman-Doktrin Unterstützung zu, um den Kommunismus weiter zurückzudrängen. Diese Doktrin war deshalb so wichtig, weil sie auch die Richtung für die künftige amerikanische Außenpolitik vorgab. Der Konflikt zwischen den freien Staaten im Westen und den unfreien, totalitären Staaten im Osten - so sahen es jedenfalls die USA - wurde schon vorweg genommen. Somit wurde auch der Kalte Krieg eingeleitet.

Gleichzeitig nahmen sich die Amerikaner auch das Recht heraus, notfalls in die inneren Probleme von Staaten eingreifen zu dürfen. Der Kommunismus sollte  zugunsten einer "freien Welt" "eingedämmt" werden. Die Amerikaner wollten die Welt nach ihren Vorstellungen ordnen. Und der Kommunismus passte da so gar nicht rein. Eine Tatsache, mit der vor allem der Osten allerdings so nicht einverstanden war. Hier sagte man dem westlichen Kapitalismus den Kampf an. Somit hatte der Kampf um die Weltherrschaft zwischen den Systemen des Westens und Ostens begonnen. Und es sollte eine ganze Weile dauern, bis er vorläufig ein Ende fand, vorläufig allerdings.


 
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: