Zeitstrahl - Jahr 1914

Zeitklicks

1914

    Einfache Sprache
    Kinder ab 8 Jahren

    Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand
    Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand wird am 28. Juni 1914 ermordet. Das löst den Ersten Weltkrieg aus. [ © wikimedia / gemeinfrei ]

    Zeitstrahl: Das Jahr 1914 einfach erklärt

    Im Jahr 1914 ist viel passiert. Denn in diesem Jahr begann der Erste Weltkrieg.

    Der erste Weltkrieg beginnt mit der Ermordung des österreichischen Thronfolgers in Sarajevo. Der österreichische Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau, die Herzogin von Hohenberg, waren zu Besuch in Sarajevo. Die Stadt gehörte damals zu Österreich-Ungarn. Heute ist sie die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina. Dort wurden die beiden am 28. Juni 1914 durch den serbischen Nationalen Gavriko Princip erschossen.

    Was war der Auslöser für den Ersten Weltkrieg?

    Doch warum war der Mord der Auslöser für den Ersten Weltkrieg? Zuvor ist bereits viel passiert. Deutschland und Österreich-Ungarn wurden immer stärker. Alle Länder rüsteten zu dieser Zeit auf. Das heißt, sie kauften immer mehr Waffen und stellten Soldaten ein. Zu viele Waffen führten zu einem Gefühl der Stärke. Im Ergebnis fühlte sich jeder von jedem irgendwie bedroht. Krieg wurde damals als Mittel der Politik verstanden. Das war sehr gefährlich für eine Zeit, in der man noch davon ausging, dass Kriege Konflikte lösen können.

    Was passierte alles im Jahr 1914?

    Der Balkan ist eine Region im Südosten Europas. Auf dem Balkan selbst, gab es einen ungelösten Konflikt, also einen Streit. Österreich-Ungarn hatte sich Bosnien-Herzegowina unter den Nagel gerissen. Daran hatten aber auch die Serben Interesse, da in dieser Region  viele Slawen lebten. Serbien plante ein serbisches Großreich und wollte alle Slawen darin vereinen. Dies stand wieder der Idee Österreich-Ungarns entgegen, die Slawen irgendwie zu schützen und zu seinem Volk zu machen. Serbien wurde  von Russland unterstützt.  Denn Russland trat prinzipell als Schutzmacht der Slawen auf. Russland wollte gleichzeitig Österreich-Ungarn schwächen. Das Land hatte  eigene Interessen auf dem Balkan. So wird der Balkan oft als "Pulverfass" bezeichnet, das jederzeit explodieren kann. Klingt ganz schön kompliziert. Das war es auch

    Warum war das Jahr 1914 so wichtig?

    Deutschland sagte nach der Ermordung von Franz Ferdinand Österreich Unterstützung zu. Erst dadurch fühlte sich Österreich-Ungarn so stark, den Konflikt mit Serbien auf sich zu nehmen. Österreich erklärte daraufhin Serbien am 28. Juli 1914 den Krieg. Daraufhin stellte Russland seine Truppen auf. Das Deutsche Reich forderte Russland auf, seine Soldaten wieder zurück zu ziehen. Doch das wollte Russland nicht. Deshalb erklärte das Deutsche Reich Russland am 01. August 1914 den Krieg. Die deutschen Truppen marschierten durch das neutrale Belgien. Daraufhin erklärte wieder England Deutschland den Krieg. Denn England wollte die Neutralität Belgiens verteidigen. Neutral bedeutet in diesem Zusammenhang, dass ein Land sich nicht in einen Krieg einmischt.  Und am 3. August 1914 erfolgte die deutsche Kriegserklärung an Frankreich. Es folgten Kriegserklärungen Österreich-Ungarns an Russland am 6. August 1914. Am 12. August 1914 erklärten Frankreich und Großbritannien Österreich-Ungarn den Krieg. Damit hatte der Erste Weltkrieg begonnen. Das klingt nach einem ganz schönen Durcheinander.  Wie das ganz genau weiterging, erfährst du auf dem Zeitstrahl noch genauer.