Hintergrundbild Epoche

Pearl Harbour und der Weltkrieg


0
Angriff der Japaner auf die amerikanische Pazifikflotte, die im Hafen von Pearl Harbor lag.

Was passierte in Pearl Harbor?

Am 7. Dezember 1941 kam es zum Angriff der Japaner auf Pearl Harbor. In diesem Hafen ankerte nämlich die amerikanische Pazifikflotte. Die Amerikaner selbst waren vom japanischen Überfall überrascht worden. Keiner rechnete wirklich damit, dass die Japaner einen solchen Angriff wagen würden. 

Überraschender Überfall

Am 7. Dezember 1941 starteten gegen sechs Uhr am frühen Morgen die ersten japanischen Flieger zum Überraschungsangriff auf die amerikanische Pazifikflotte, die vor der Hawaii-Insel Oahu ankerte. Hierbei wurden fünf Schlachtschiffe und 188 Flugzeuge zerstört und weitere beschädigt. Die Flotte befand sich im Zustand völliger Lähmung. Damit hatte keiner so wirklich gerechnet. Und die Japaner hatten den Angriff gut vorbereitet. Es starben 2400 Amerikaner und über 1000 wurden verwundet.

Warum hat Japan Pearl Harbor angegriffen?

Das Schlüsselwort lautet "Macht", denn Japan wollte seine Macht vor allem in Asien und im Pazifik weiter ausbauen. Nationalistisch denkende Machthaber, die glaubten, den Einflussbereich Japans mit kriegerischen Mitteln ausbauen zu können. Hitler hatte ja schon den Krieg in Europa begonnen, das sahen die Japaner als gute Gelegenheit, ihren eigenen Einflussbereich in Asien auszubauen. Zum Zeitpunkt des Angriffes auf Pearl Harbour, war bereits die Hälfte des pazifischen Raumes unter japanischer Herrschaft.

Was passierte nach Pearl Harbor? Kriegserklärung der Amerikaner

Am 8. Dezember 1941 erklärte Japan den USA, Großbritannien, Kanada und Australien den Krieg. Am 11. Dezember 1941 erklärten das Deutsche Reich und Italien den USA den Krieg, die am folgenden Tag mit der amerikanischen Kriegserklärung beantwortet wurde. Damit begann der Weltkrieg. Hitler hoffte, dass die amerikanischen Kräfte aber weiterhin im pazifischen Raum gebunden bleiben würden.

Die Japaner eroberten weitere Gebiete in Südostasien und wurden damit auch zur Gefahr für Frankreich, Großbritannien und die Niederlande, die ebenfalls Kolonialreiche in Asien besaßen und diese durch die Japaner bedroht sahen.

Ab 1943 eroberten chinesische Truppen, von der UdSSR unterstützt, wichtige Bereiche ihres Landes zurück. Nach der Kapitulation 1945 verließen die Japaner China wieder. Der Krieg mit Japan ging allerdings noch weiter. 


  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: