•  
 
 
 
1890
 
1891
 
1892
 
1893
 
1894
 
1895
 
1896
 
1897
 
1898
 
1899
 
1900
 
1901
 
1902
 
 
1903
 
1904
 
1905
 
1906
 
1907
 
1908
 
1909
 
1910
 
1911
 
1912
 
1913
 
1914
 
1915
 
1916
 
1917
 
1918
 
1919
 
1920
 
1921
 
1922
 
1923
 
1924
 
1925
 
1926
 
1927
 
1928
 
1929
 
1930
 
1931
 
1932
 
1933
 
1934
 
 
1935
1935
 
1936
 
1937
 
1938
 
1939
 
1940
 
1941
 
1942
 
1943
 
1944
 
1945
 
1946
 
1947
 
1948
 
1949
 
1950
 
1951
 
1952
 
1953
 
1954
 
1955
 
1956
 
1957
 
1958
 
1959
 
1960
 
1961
 
1962
 
1963
 
1964
 
1965
 
1966
 
1967
 
1968
 
1969
 
1970
 
1971
 
1972
 
1973
 
1974
 
1975
 
1976
 
1977
 
1978
 
1979
 
1980
 
1981
 
1982
 
1983
 
1984
 
1985
 
1986
 
1987
 
1988
 
1989

13.1.1935

Die Saarabstimmung

0
Wappen des Saargebietes

Bei der "Saarabstimmung" stimmten 91 Prozent der Bevölkerung für die Wiederangliederung des Saargebietes an Deutschland.

Die Saarabstimmung wurde von Hitler als persönlicher Erfolg gefeiert

Hitler konnte mit der so genannten Saarabstimmung seinen ersten großen außenpolitischen Erfolg verbuchen. Es nahmen bei der Saarabstimmung fast alle Stimmberechtigten teil und über 90 Prozent stimmten für den Wiederanschluss des Saarlandes an das Deutsche Reich.

9 Prozent wünschten sich die Situation so, wie sie war. Das Saarland war seit der Niederlage im Ersten Weltkrieg und dem Versailler Vertrag Mandatsgebiet des Völkerbundes und damit nicht mehr Teil des Deutschen Reiches. Nicht einmal ein halbes Prozent befürwortete den Anschluss an Frankreich. Die Abstimmung fand unter der strengen Aufsicht des Völkerbundes statt.

Zuvor hatte allerdings eine breit angelegte Werbekampage, die vor allem durch rechte Parteien unterstützt wurde, stattgefunden, und zwar unter dem Motto "Deutsch ist die Saar, immerdar".

Die Abstimmung fand dann am 13. Januar 1934 statt, am 18. Januar wurde das Ergebnis dann im gesamten Reich umgesetzt. Großen Anteil an diesem Erfolg Hitlers hatten auch die bürgerlichen Parteien und das katholische Zentrum, die sich zur Deutschen Front – kurz DF – zusammengetan hatten und für den Anschluss des Saargebietes eintraten. Diese Deutsche Front – auch wenn sie nach außen hin völlig unabhängig aussah – stand vollständig unter der Kontrolle der NSDAP.  Auch die katholische Kirche unterstützte die Rückgliederung.

Am 18. Januar 1935 wurde das Saargebiet auf Beschluss des Völkerbundrates wieder dem Deutschen Reich eingegliedert.Am 1. März wurde der neue Gau Saarland Teil des Deutschen Reiches. Sehr viele Deutsche bejubelten die "Heimkehr der Saar" und Hitler feierte dies als einen großen persönlichen Erfolg.


 
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: