•  
 
 
 
1890
 
1891
 
1892
 
1893
 
1894
 
1895
 
1896
 
1897
 
1898
 
1899
 
1900
 
1901
 
1902
 
 
1903
 
1904
 
1905
 
1906
 
1907
 
1908
 
1909
 
1910
 
1911
 
1912
 
1913
 
1914
 
1915
 
1916
 
1917
 
1918
 
1919
 
1920
 
1921
 
1922
 
1923
 
1924
 
1925
 
1926
 
1927
 
1928
 
1929
 
1930
 
1931
 
1932
 
1933
 
1934
 
1935
 
1936
 
1937
 
1938
 
1939
 
1940
 
 
1941
1941
 
1942
 
1943
 
1944
 
1945
 
1946
 
1947
 
1948
 
1949
 
1950
 
1951
 
1952
 
1953
 
1954
 
1955
 
1956
 
1957
 
1958
 
1959
 
1960
 
1961
 
1962
 
1963
 
1964
 
1965
 
1966
 
1967
 
1968
 
1969
 
1970
 
1971
 
1972
 
1973
 
1974
 
1975
 
1976
 
1977
 
1978
 
1979
 
1980
 
1981
 
1982
 
1983
 
1984
 
1985
 
1986
 
1987
 
1988
 
1989

1941

Hitler kündigt den Rassenkrieg gegen die Sowjetunion an

0
Luftangriff auf Stalingrad, der Kampf um den so genannten „Lebensraum im Osten“ wurde mit aller Härte geführt.

Der Krieg gegen die Sowjetunion sollte ein ganz besonderer Krieg werden: Ein Rassenkrieg. Dies kündigte Hitler am 30. März 1941 vor 200 Befehlshabern der deutschen Wehrmacht an. 

Der Plan, die Sowjetunion anzugreifen, stand für Hitler fest. Nur noch die Frage des Zeitpunktes blieb offen.

So äußerte sich Hitler zu diesem Zeitpunkt folgendermaßen:

"Der Krieg gegen Russland wird von der Art sein, das er nicht ritterlich geführt werden kann. Dieser Kampf ist einer der Ideologien und rassischer Unterschiede und wird mit einer nie dagewesenen Härte geführt werden".

Aus dieser Einstellung heraus erteilte er auch den so genannten Kommissarbefehl, der es Soldaten der Wehrmacht erlaubte, kommunistische Offiziere nach der Gefangennahme einfach zu erschießen. Dieser Befehl verstieß eindeutig gegen das Völkerrecht.


 
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: