WERBUNG
WERBUNG
 
 
 
 
Hintergrundbild Epoche
 
Himmel und Hölle
Himmel und Hölle

Hüpfspiele spielten die Kinder zu jeder Zeit, unabhängig von der Regierung, in Friedens- und in Kriegszeiten. Man brauchte kein Material dazu, allenfalls ein wenig Kreide, eine Straße und viel Zeit. Noch heute findet man in vielen Hauseinfahrten die Hüpfkästchen, die Kinder auch heute noch gerne nutzen.

Himmel und Hölle
Himmel und Hölle
Himmel und Hölle

Himmel und Hölle nach dieser Zeichnung aufmalen. 

Himmel und Hölle
Feld Erde
Feld Erde

Der erste Spieler stellt sich auf das Feld "Erde". 

Himmel und Hölle
Stein werfen
Stein werfen

Von dort wirft er einen Stein auf das Feld 1. Hat er getroffen, darf er mit dem Hüpfen beginnen, hat er nicht getroffen, ist der nächste Spieler an der Reihe.

Himmel und Hölle
Hüpfen von Kästchen zu Kästchen
Hüpfen von Kästchen zu Kästchen

Dann hüpft er von Kästchen zu Kästchen von der Erde zum Himmel.

Himmel und Hölle
Himmel ausruhen
Himmel ausruhen

Ist der Hüpfer im Himmel angelangt, darf er dort kurz ausruhen, die Hölle wird natürlich übersprungen, da will ja keiner landen. 

Himmel und Hölle
Grätsche springen
Grätsche springen

Die Kästen 4 und 5 sowie 7 und 8 werden in der Grätsche gesprungen, vor dem Kästchen mit dem Stein, macht der Spieler Halt und hebt den Stein auf. 

Himmel und Hölle
Stein in Feld 2 werfen
Stein in Feld 2 werfen

Dann wirft er den Stein auf das Feld 2 und beginnt von neuem, überhüpft dann aber das zweite Feld. 

Himmel und Hölle
Himmel und Hölle

Dies geht solange, bis er das Feld mit dem Stein nicht mehr trifft oder neben die Kästchen hüpft, dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Der Erste merkt sich die Zahl, bis zu der er gehüpft ist.

Himmel und Hölle
Viel Spaß!
Viel Spaß!

Viel Spaß mit Himmel und Hölle!

WERBUNG
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: