•  
 
 
 
1890
 
1891
 
1892
 
1893
 
1894
 
1895
 
1896
 
1897
 
1898
 
1899
 
1900
 
1901
 
1902
 
 
1903
 
1904
 
1905
 
1906
 
1907
 
1908
 
1909
 
1910
 
1911
 
1912
 
1913
 
1914
 
1915
 
1916
 
1917
 
1918
 
1919
 
1920
 
1921
 
1922
 
1923
 
1924
 
1925
 
1926
 
1927
 
1928
 
1929
 
1930
 
1931
 
1932
 
1933
 
1934
 
1935
 
1936
 
1937
 
1938
 
1939
 
1940
 
1941
 
1942
 
1943
 
1944
 
1945
 
1946
 
1947
 
1948
 
1949
 
1950
 
1951
 
1952
 
1953
 
1954
 
 
1955
1955
 
1956
 
1957
 
1958
 
1959
 
1960
 
1961
 
1962
 
1963
 
1964
 
1965
 
1966
 
1967
 
1968
 
1969
 
1970
 
1971
 
1972
 
1973
 
1974
 
1975
 
1976
 
1977
 
1978
 
1979
 
1980
 
1981
 
1982
 
1983
 
1984
 
1985
 
1986
 
1987
 
1988
 
1989

12.11.1955

Gründung der Bundeswehr im November 1955

0
Dieses Zeichen wurde zum Erkennungszeichen der Bundeswehr.

Wann wurde die Bundeswehr gegründet?

Wenn du rechnest, so lag der Zeitpunkt der Bundeswehr Gründung nur 10 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Am 12. November 1955 war es soweit. Hintergrund war der so genannte Kalte Krieg. So kam es verschärft zu Konflikten zwischen dem Westen auf der einen Seite, dazu zählte auch die Bundesrepublik Deutschland, und der Sowjetunion. Ohne diesen Hintergrund wäre es schwer zu verstehen, weshalb schon so kurze Zeit nach dem schrecklichen Krieg wieder eine Streitkraft in Deutschland gegründet wurde. Erst kurz zuvor war alles, was mit Militär zu tun hatte, in Deutschland aufgelöst worden. Wir sprechen dabei auch von einer Demilitarisierung. Auch die Rüstungsindustrie war zerschlagen worden. Vieles wurde beschlagnahmt.

Gründung Bundeswehr: Hintergrund

Das Abschlussprotokoll der Potsdamer Konferenz legte die vollständige Entwaffnung Deutschlands fest. In der Folge wurden die Wehrmacht aufgelöst sowie alle nationalsozialistischen Kampfverbände aufgelöst und Industrieanlagen, die der Rüstung dienten, abgebaut. Geschichte sollte, Geschichte durfte sich nicht wiederholen.

Umstrittene Bundeswehr Gründung

Die Gründung der Bundeswehr war im Ausland, aber auch im Inland äußerst umstritten. Vor allem das Nachbarland Frankreich hatte Angst vor einem wiederbewaffneten Deutschland. Aber auch die deutsche Bevölkerung befürwortete nicht durchgängig die Wiederbewaffnung der neu gegründeten Bundesrepublik Deutschland. Zu nah waren noch die Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs. Deshalb wurde hierüber länger diskutiert und auch demonstriert.

Gründung Bundeswehr: Wie lautete der Name der "..."?

"Wehrmacht" durfte man die Bundeswehr nicht nennen, die Nähe zur "Wehrmacht" des Nazi-Regimes wäre zu deutlich gewesen. "Reichswehr" ging ja auch nicht, ein "Deutsches Reich" gab es ja auch nicht mehr. So entschied man sich letztlich für die "Bundeswehr". Im Grundgesetz legte man fest, dass diese Armee sich nur verteidigen dürfe. Ein Angriffskrieg mit der Bundeswehr zu führen, schloss man aus. Das wäre gegen die Verfassung gewesen. Der Verteidigungsminister (an eine Ministerin dachte man wohl zu diesem Zeitpunkt nicht), hatte das Oberkommando in Friedenszeiten. Sollte es zu einem Krieg kommen, dann der Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin (daran dachte wahrscheinlich auch noch keiner zum Zeitpunkt der Gründung der Bundeswehr 1955).

Am 12. November 1955 (siehe Zeitstrahl) war es dann doch soweit. An diesem Tag wurden den ersten 101 freiwilligen Soldaten ihre Ernennungsurkunden überreicht. Das schwarze Kreuz mit weißer Umrandung wurde zum Erkennungszeichen. Mehr über die Geschichte der Bundeswehr erfährst du ebenso auf zeitklicks.


 
  • Hintergrund BRD
  • Hintergrund DDR

Gefördert in den Jahren 2011 bis 2013 von: